Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Advertorial

Gewichtsdecken sind eine große Hilfe für Behinderte

Gewichtsdecken tragen zur besseren Wahrnehmung des eigenen Körpers bei.

Heutzutage werden immer häufiger Gewichtsdecken verwendet. Noch vor einigen Jahren waren sie in der Testphase. In der Fachliteratur existierten sie bislang nur als „Stoff für weitere Untersuchungen“. Unabhängig davon, haben vielen Therapeuten diese Decken für die Heilung verschiedener Störungen bei sensorischer Integration angewendet. Im Laufe der Zeit hat sich jedoch herausgestellt, dass genau diese Gewichtsdecken tatsächlich positive Wirkungen auf diejenigen Personen haben, bei denen sensorische Störungen aufgetreten sind. Seitdem werden die Gewichtsdecken immer häufiger in der Therapie verwendet. 

Warum gerade Gewichtsdecke?

Die sensorischen Decken wirken besonders auf die  Muskulatur und das Nervensystem betroffener Patienten. Die Spezialisten haben herausgefunden, dass sich der Druck positiv aus den gesamten Organismus auswirkt. Die Tests wurden mit Studenten durchgeführt, die nach der Testphase bestätigt haben, dass sie sich Dank des Drucks, der von der Decke ausgeht, besser gefühlt haben. Es beruhigt die Personen und sie fühlen auch keinen Stress mehr. Behinderte Kinder, die mit solcher Gewichtsdecke zugedeckt werden, fühlen sich nach kurzer Zeit wohl und ausgeglichen. Durch die belastenden Eigenschaften der Decken beruhigen sie und verursachen Muskelentspannung. Sie wirkt sich ebenfalls gut auf die Psyche erkrankter Kinder aus.  Das Einschlafen unter solchen Decken ist viel leichter, da der Körper locker wird und dadurch bleibt der Schlafprozess unberührt. Die Gewichtsdecken haben sehr viele positive Eigenschaften, die kranken Kindern das Leben erleichtern und darum geht es letztendlich in der Therapie. 

Wie funktioniert solche Gewichtsdecke?

Die Gewichtsdecke stimuliert durch das Gewicht die Rezeptoren, die tief im Körper liegen. Man kann sagen, dass eine solche Decke eine Form von Massage macht. Das bringt wiederum Entspannung und Ruhe. Die Regeneration des Körpers in der Nacht hat Auswirkungen auf das Schlafverhalten der Kinder. Sie fühlen seltener Angst und dadurch werden Abläufe während des Tages einfach erleichtert. Solche Decken sollten daher an den Körper des Kindes angepasst werden. Es ist immer besser keine Massenprodukte zu kaufen. Die Decken sollten nach Maß und Gewicht des Kindes gekauft werden. Dann hat man auch die Sicherheit, dass die Gewichtsdecke nicht zu schwer, aber auch nicht zu leicht ist. Die Füllung der Decken muss spezielle Materialien beinhalten, die das Produkt an die Gestalt des Kindes anpassen. Das Kind sollte in die Decke nicht eingewickelt werden, sondern sich mit ihr ganz normal bedecken können.  

© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG