Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Opel Grandland X 2.0 Diesel Ultimate
Rauer Charakter gemischt mit Eleganz

Wir schauen auf muskulös modellierte Kotflügel und eine hohe Gürtellinie.
Wir schauen auf muskulös modellierte Kotflügel und eine hohe Gürtellinie. © Foto: Opel
Rainer Bekeschus / 20.04.2018, 14:11 Uhr
Frankfurt (Oder) (MäMa/Märker) SUV sind seit Jahren extrem erfolgreich und die Zuwächse halten an. Mit 20 Prozent im Jahr 2018 wird diese Gattung bereits das größte Segment am deutschen Markt, mittelfristig wird sogar mit 25 Prozent gerechnet. Opel hat hierfür die richtigen Pfeile im Köcher und profitiert mit seinen X-Modellen von diesem Boom. Derzeit sind sie gar die Nr.1 bei den SUV-Marken in Deutschland, wurden doch allein im Januar/Februar bereits 9740 Autos von den X-Varianten Crossland, Mokka und Grandland verkauft. Letzterer Hochbeiner will jetzt mit neu kreierter Edel-Ausstattung "Ultimate" quasi das Paradepferd sein. Könnte klappen, zumal er mit dem ebenfalls neuen absolut sauberem 177-PS-Ölbrenner samt Achtgangautomatik (Technik stammt vom PSA-Konzern) auch noch besonders gut im Futter steht. Der Märkische Markt machte einen ersten Probegalopp mit dem feurigen Hengst.

Das Erlebnis im 4,48 Meter langen und 1,61 Meter hohen Grandland X Ultimate mit seinem athletisch-abenteuerlustigen Styling beginnt schon beim ersten Meter. Der Zweiliter-Turbo-Ölbrenner mit SCR-Kat (erfüllt damit bereits die derzeit höchste Euro-6d-Temp-Norm) tritt mit seinen 177 PS an, rasante Fahrten zu meistern und dennoch nicht auf die bewährte Effizienz verzichten zu müssen. Beim Start tönt nur kurz ein Grummeln in PS-Moll durch den Innenraum und leichte Vibrationen schleichen über das Armaturenbrett bis in die sportlichen Sitze. Schon kurze Zeit später entpuppt sich der Motor als eine vierzylindrige Orgel (400 Nm), die mit dem Gaspedal spielt. Bereits ab 1.800 Touren knetet das Kraftwerk die Kolben richtig durch, zeigt sein tolles Temperament und sorgt somit für ein spritziges Fahrvergnügen.

Der Fahrer schwelgt unterwegs derart im Überfluss mit den Leistungsreserven, dass er Vollgas allenfalls zum Beschleunigen braucht. Der Praxisverbrauch liegt dann natürlich jenseits von acht Liter, ansonsten ist der Normverbrauch mit einer Fünf vor dem Komma bei disziplinierter Fahrweise durchaus drin. Für einen 1,5-Tonner sind das noch akzeptable Werte. Zügig und sanft schaltet zudem die neue Automatik die acht Gänge durch. Sie überzeugt durch lineare Schaltvorgänge und kurze Reaktionszeiten. Laute Töne werden insgesamt durch gute Dämmung unterbunden. Dazu trägt auch der Aufbau einer guten Federung bei, der den Straßen-Strapazen mit unnachgiebiger Festigkeit und Ruhe begegnet.

Und sonst? Da zollen wir vor allem dem Design großes Lob, ist der Ultimate-Grandland doch ein bildhübscher Kerl. Ein Eyecatcher mit einer Mischung aus sportlichem Style und knackigen Proportionen, rauem Charakter und Eleganz gleichermaßen. Wir schauen auf muskulös modellierte Kotflügel, eine hohe Gürtellinie, registrieren rundum viele Chrom-Applikationen wie die vorn vom Opel-Logo ausgehenden Flügel, die sich sanft zu den schlanken Scheinwerfern mit LED-Doppelschwingen-Motiv ziehen. Und hinten tragen zum perfekten Gesamtauftritt des Grandland schnittige C-Säulen unter dem optisch fast schwebenden Dach sowie die gewölbte Heckklappe bei.

Im Innenraum harmonieren nicht nur Stil und Funktionalität, das Cockpit ist fraglos Premium-verdächtig. Wir ertasten eine fein gepolsterte Mittelkonsole, schauen auf übersichtlich eingebettete und gut lesbare Analoganzeigen und nahezu perfekt eingepasste Tasten und Knöpfe rund um das optionale Infotainment-System. Auf den komfortablen, vielfach verstellbaren und guten Seitenhalt bietenden Sitzen können fünf Personen es sich richtig bequem machen. Besonders hinten sind Zustieg und Platz erstaunlich üppig. Und dahinter bietet das Gepäckabteil großzügig Platz für 514 Liter (zum Vergleich: Qashqai 430 Liter, Kuga 456 Liter).

An Bord ist bei der Ultimate-Ausstattung so gut wie alles dran und drin - ob edle 19er Alufelgen, LED-Scheinwerfer, elektronische Traktionskontrolle IntelliGrip mit fünf Modi, das 8-Zoll-Touchscreen, die sensorgesteuerte Heckklappe oder die brillante 360-Grad-Kamera. Beheizt werden Fronschutzscheibe, Lenkrad als auch die Sitze vorn und hinten, Serie sind die passgerechten AGR-Sitze und verschiedenste Sicherheitssysteme.

Bestens vernetzt ist der Grandland auch. Opel bietet hier die jüngste Generation von Android Auto und den mit Apple Car-Play kompatiblen Intelli-Link-Systemen samt persönlichen Online- und Service-Assistenten inklusive WLAN-Spot. Das alles hat natürlich seinen Preis, der nicht von Pappe ist.

Opel Grandland X 2.0 Diesel Ultimate

Motor: 2.0-Liter-Vierzylinder-TD, 177 PS

0-100 km/h: 9,1 Sekunden

Spitze: 214 km/h

Durchschnittsverbrauch:

4,8 Liter Diesel

C02-Wert: 126 g/km

Kofferraum: 514 bis 1652 l

Preis: ab 42 610 Euro

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG