Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Touren für Entdecker
Industriekultur im Land Brandenburg

Der Ziegeleipark Mildenberg ist ein Ankerpunkt der Europäischen Route der Industriekultur und eine Station der Deutschen Tonstraße. Er bietet verschiedene Erlebnis-Ausstellungen.
Der Ziegeleipark Mildenberg ist ein Ankerpunkt der Europäischen Route der Industriekultur und eine Station der Deutschen Tonstraße. Er bietet verschiedene Erlebnis-Ausstellungen. © Foto: Dr. Th. Jablonski
/ 03.05.2018, 11:58 Uhr - Aktualisiert 18.05.2018, 15:21
Potsdam (MäMa/Märker/Brawo) Die Entwicklung Berlins zur Industriemetropole wäre ohne Brandenburger Ressourcen undenkbar gewesen. So vielfältig wie die Verflechtungen, so spannend sind die Geschichten, die über diese besonderen Beziehungen erzählt werden können, um das Interesse der Gäste für die Entdeckung der Industriekultur zu wecken. Im Jahr 2017 wurde dazu in Potsdam das Touristische Netzwerk Industriekultur gegründet, das bisher 23 Mitglieder hat.

Entdeckungstouren auf den Spuren der Industriekultur sind weit mehr als Museumsbesuche. Kombiniert mit rad- und wassertouristischen Angeboten bieten die Ausflüge zur Brandenburger Industriekultur abwechslungsreiche Erlebnisse, zum Beispiel auch für Familien mit Kindern. Einen guten Überblick über die Erlebnisangebote der Industriekultur in Brandenburg bietet die neue Webseite www.industriekultur-brandenburg.de. Hier werden die Angebote aller Mitglieder des Touristischen Netzwerks Industriekultur vorgestellt, unterteilt in die drei Kategorien Highlight, Empfehlung und Geheimtipp. Highlights sind Sehenswürdigkeiten mit vollem touristischen Komfort und Service. Empfehlungen sind sehenswerte industriekulturelle Zeugnisse, die nicht primär touristische Orte sind und Geheimtipps sprechen eine eigene Zielgruppe an, die besondere Kleinode entdecken will.

Schöne Routenvorschläge für Gäste, die individuell unterwegs sind, gibt es mit den Entdeckertouren, die auf der neuen Internetseite als PDF-Dokument in Form eines Taschenführers heruntergeladen werden können. Die Taschenführer beschreiben die Wegstrecke detailliert, geben Einblicke in spannende Regionalgeschichte und erklären sehenswerte Stopps und Aussichtspunkte. Geografische Karten verschaffen einen guten Überblick. Und wichtige Informationen wie Gesamtlänge, Schwierigkeitsgrad, Dauer, Anreise und Tipps für Restaurants und Unterkünfte ergänzen die Tourenvorschläge.

Für den Aufbau des Netzwerks wurden die Erfahrungen und die Struktur der im Jahr 2007 gegründeten "ENERGIE-Route Lausitzer Industriekultur" genutzt. Zur Zeit arbeiten diese Anbieter und Orte der Industriekultur mit: Brandenburgisches Textilmuseum Forst (Lausitz), Landgut Stober, Museumsdorf Baruther Glashütte, Optikpark Rathenow, Sender- und Funktechnikmuseum Königs Wusterhausen, Stadtmuseum "Alte Burg" Wittenberge, Schwartzkopff-Siedlung mit ehemaligen Werksgelände in Wildau, Wettermuseum in Lindenberg, Ziegeleipark Mildenberg und das Fördermitglied Tourismusverband Elbe-Elster-Land. Die ENERGIE-Route der Lausitzer Industriekultur ist ebenfalls Gründungsmitglied. Zu dieser Themen-Route zählen: Besucherbergwerk F60, Besucherzentrum IBA-Terrassen, Biotürme Lauchhammer, Brikettfabrik Louise, Brandenburgisches Landesmuseum für moderne Kunst. Weitere Standorte sind: Dieselkraftwerk Cottbus, Elektroporzellanmuseum Margarethenhütte, Energiefabrik Knappenrode, Erlebnis-Kraftwerk Plessa, Gartenstadt Marga, Kraftwerk Schwarze Pumpe, Tagebau Welzow-Süd sowie die Fördermitglieder excursio-Besucherzentrum und iba-aktiv-tours. Neue Mitglieder sind im Netzwerk jederzeit willkommen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG