Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Audi Q5
Der Ästhet unter den Machos

Der 4,66 Meter lange Audi macht von allen Seiten eine gute Figur, wirkt schlanker.
Der 4,66 Meter lange Audi macht von allen Seiten eine gute Figur, wirkt schlanker. © Foto: Audi
Rainer Bekeschus / 18.05.2018, 15:05 Uhr
Frankfurt (Oder) (MäMa/Märker) Wenngleich bei manchen als unzeitgemäße Jumbos verschrien, schätzen andere die SUV´s als variable Alleskönner. Einer aus der Schatulle edel und teuer ist dabei der Audi Q5, der innerhalb der Audi-Globetrotter seit Jahren schon eine Schlüsselrolle spielt. Macht er doch stets sowohl optisch wie auch in Sachen Technik eine gute Figur. Ein guter Grund für uns vom Märkischen Markt, den Ingolstädter mal zum Fahrzeugtest vorzuladen. Wir haben hierfür die Variante mit sauberem 190-PS-Diesel und quattro-Antrieb ausprobiert.

Der 4,66 Meter lange Audi spielt nicht von ungefähr in der Champions-League, hat er doch einen Body wie aus dem Fitness-Studio, zeigt sich von allen Seiten durchtrainiert bis in die Haarspitzen. Insgesamt wirkt er nicht mehr so pausbäckig wie beim Vorgänger. Das liegt an den klaren Linien, dem Spiel mit gewölbten Flächen, den stark ausgeprägten Radhäusern. Der große Grill zwischen den eckigen Scheinwerfern wird mit einer auffälligen Umrandung noch betont und die Motorhaube reicht bis in die Seite. Das lässt den Globetrotter in der Summe elegant, breit und massig gleichermaßen aussehen.

Auch innen ist er einer mit absolutem Verwöhn-Aroma. Hier zauberten die Ingolstädter ein echtes Wohlfühl-Abteil mit bequemen Sitzen und hochwertigen Materialien. Hartplastik verbirgt sich allenfalls unter Softtouch-Oberflächen, unser Testwagen hat neben viel Alu-Zierrat als Dekoreinlagen auch graubraun gemasertes Esche-Holz. Selbst kleinste Details wurden auf penible Qualität getrimmt, so scheinen die Drehregler aus dem Vollen gefräst und die Schalter geben stets ein sanftes Feedback.

Alle Türen öffnen weit, auf den fünf Plätzen sitzt man angenehm, selbst hinten herrscht kein Kuschelzwang. Die Rücksitze lassen sich in der Länge verschieben, auch die Lehnen lassen sich in der Neigung verstellen. Dahinter wartet ein ausreichend großer Kofferraum (550 bis 1.550 Liter) auf das Gepäck. Selbst der Fahrer wird von Audi perfekt in den Raum rund um das Cockpit integriert, wodurch man sich perfekt behütet fühlt.

Das nötige Kleingeld vorausgesetzt kann man hier gegen Aufpreis erfahren, was beim aktuellen Stand der Technik alles möglich ist. So bietet Audi dem geneigten Kunden bei den Extras u. a. ein virtuelles Cockpit, Head-up-Display, ein MMI-System für Infotainment- und Fahrzeugsteuerung oder ein Touchpad für Anweisungen mit Handschrift. Wer möchte kann zudem bis zu 30 Assistenzsysteme hineinpacken. Dazu natürlich zig Fahrerassistenzsysteme.

Der Zweiliter-Vierzylinder-Selbstzünder meldet sich piano zu Wort.

Einmal in Fahrt gefällt er mit gutem Durchzug und schlenzt zusammen mit der perfekt agierenden 7-Gang-DSG-S-Tronic beachtliche 400 Nm in Richtung Kraftübertragung. Schön auch, dass die Souveränität des Antriebs nicht mit hohen Spritrechnungen erkauft werden muss. Im Test reichten dem Auto im Mittel so um die sechs Liter. Das kommt dem Datenblatt-Schnitt von 5,1 Liter immerhin recht nahe. Der 60-Liter-Tank reicht demnach für mehr als 1.000 Kilometer.

Auf der Straße besticht der Ingolstädter mit neutralem Kurvenverhalten als auch guter Traktion und punktgenauer Lenkung. Überrascht hat uns die bemerkenswerte Dynamik des Dickschiffs. Wie leichtfüßig und behände das Fahrzeug um die Ecken tanzt, ist aller Ehren wert. Damit sich der Q5 nicht abseits des Asphalts blamiert, verordneten die Entwickler dem Modell eine gut abgestimmte Quattro-Technik. Damit ist unser breitschultriger SUV auch gut auf eine Nutzung abseits befestigter Wege vorbereitet, schafft Kletterpartien über felsiges Terrain ebenso wie Verschränkungen über ausgefahrene Ackerfurchen. Der Quattro-Antrieb kommt in unserem Fall mit dem neuen Hang-on-System, bei dem die Vorderachse ständig angetrieben wird und die Hinterräder nur bei Bedarf mithelfen.

Freilich hat so ein edles Exemplar auch seinen Preis. Unser 190-PS-Premium-SUV steht in der Design-Variante mit DSG zum Preis ab 48.350 Euro in der Liste, mit einigen netten Extras an Bord kann man ihn aber auch locker bis auf 70.000 Euro hochjubeln.

Audi Q5 2.0 TDI quattro S-Tronic

Motor: 2,0-Liter-Vierzylinder-TD mit 190 PS, quattro-Antrieb,

0-100 km/h: 7,6 Sekunden

Spitze: 223 km/h

Durchschnittsverbrauch:

5,1 Liter Diesel

C02-Wert: 133 g/km,

Kofferraum: 550 - 1.550 Liter

Preis: ab 48.350 Euro

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG