Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Kloster Neuzelle
Jubiläums-Programm mit mehr als 100 Veranstaltungen

Glanzvoll erstrahlt das Kloster Neuzelle zum 750. Gründungsjubiläum. Das „Barockwunder Brandenburgs“ zählt zu den bedeutendsten Kunstschätzen des Landes.
Glanzvoll erstrahlt das Kloster Neuzelle zum 750. Gründungsjubiläum. Das „Barockwunder Brandenburgs“ zählt zu den bedeutendsten Kunstschätzen des Landes. © Foto: TMB
MOZ / 30.05.2018, 12:51 Uhr - Aktualisiert 31.05.2018, 18:52
Neuzelle (MäMa) Im Mai wurde im Kloster Stift Neuzelle das diesjährige Themenjahr von Kulturland Brandenburg eröffnet, das unter dem Motto "wir erben. Europa in Brandenburg - Brandenburg in Europa" steht. Das Kloster Stift Neuzelle, das auch "Barockwunder Brandenburgs" genannt wird, zählt zu den bedeutendsten Kunstschätzen des Landes und ist eine der wenigen noch vollständig erhaltenen Klosteranlagen Europas. In diesem Jahr feiert das Kloster seinen 750. Geburtstag und lädt zu einem hochkarätigen Jubiläums-Kulturprogramm mit mehr als 100 einzelnen Veranstaltungen ein. Kulturland Brandenburg lenkt im Rahmen seines Themenjahres den Blick auf das Kloster und macht es damit zu einem Teil der europäischen und bundesweiten Initiative "European Cultural Heritage Year 2018 - Sharing Heritage.

Zum 750. Klosterjubiläum wird die gesamte Anlage wirkungsvoll in Szene gesetzt: Konzerte, Feste und künstlerische Installationen auf dem Stiftsplatz, eine neue Ausstellung im Kreuzgang und Klostermuseum, der illuminierte Barockgarten oder Festgottesdienste, Stundengebete und Konzerte in den Kirchen repräsentieren die kulturelle, künstlerische und spirituelle Vielfalt im KlosterEin besonderes Highlight des Jubiläumsjahres ist der Szenenwechsel im Museum Himmlisches Theater. Ein weiteres Bühnenbild wird nach umfangreicher Restaurierung im Jubiläumsjahr 2018 erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

Das Museum Himmlisches Theater zeigt den wertvollsten Klosterschatz: die europaweit einzigartigen Passionsdarstellungen vom Heiligen Grab. Wie ein monumentales, barockes Kulissentheater wird das Leiden, Sterben und Auferstehen Jesu Christi auf riesigen Leinwänden und Holztafeln bebildert. 15 Szenen in fünf Bühnenbildern illustrieren mitreißend die biblischen Ereignisse. Zwei dieser imposanten Bühnenbilder mit den jeweils zugehörigen Szenen werden im unterirdischen Museum im ehemaligen Kutschstall des Klosters dauerhaft in Originalgröße präsentiert und mittels ausgeklügelter Lichttechnik optimal in Szene gesetzt.

Mit seinen beiden Barockkirchen, dem barocken Klostergarten, dem spätgotischen Kreuzgang sowie seinen Kunstschätzen zählt Neuzelle zu den größten Barock- und Kunstdenkmalen Ost- und Norddeutschlands. Wandmalereien sind Beispiele feinster zisterziensischer Baukunst und zeugen von der Bedeutung des Klosters im Spätmittelalter. Im Klostermuseum veranschaulichen wertvolle Exponate die Klostergeschichte sowie ihre Wechselbeziehungen zum religiösen und politischen Zeitgeschehen in Deutschland und Europa. Die Gründungszeit, im 15. Jahrhundert die Zerstörung durch Hussiten, die Blütezeit im Barock bis zur Klosterauflösung 1817 werden dabei lebendig. Hinter der Gartenpforte liegt der barocke Klostergarten mit Blick auf die Oderlandschaft. Der fünf Hektar große Park wurde nach Originalplänen aus dem Stiftsatlas von 1758 wieder hergerichtet. Der Barockgarten zählt zu den bedeutendsten Gartenanlagen Deutschlands.

Das Themenjahr Kulturland Brandenburg 2018 reiht sich in die europäische und bundesweite Initiative "European Cultural Heritage Year 2018 - Sharing Heritage" ein, die durch das Europäische Parlament angestoßen, durch die Mitgliedsstaaten und den Rat der Europäischen Staaten unterstützt und von zahlreichen Institutionen und zivilgesellschaftlichen Initiativen getragen wird. Die wechselvolle Besiedlung und Bewirtschaftung, aber auch die europäischen Einflüsse durch Einwanderer und die engen Beziehungen zu den europäischen Partnern haben Brandenburg - mehr als andere Regionen Deutschlands - in besonderer Weise beeinflusst und beeinflussen es bis heute. Diese europäische Dimension soll im Rahmen des Kulturlandjahres deutlich gemacht werden. Das Kloster Stift Neuzelle steht dafür exemplarisch.

Zu den Veranstaltungshighlights im Jubiläumsprogramm des Klosters Stift Neuzelle gehören das "Theatrum Sacrum"- zeitgenössische Reflexion der barocken Neuzeller Passionsdarstellungen (bis 20.9.), der Gartentag im barocken Klostergarten (2.6.), ein Open-Air-Konzert Filmorchester Babelsberg (9.6.), die Oper Oder Spree mit Hugo von Hofmannsthals "Jedermann" (20., 21., 26., 27., 28.7.), die Festwoche 750 Jahre Kloster Neuzelle (7. - 14.10.) sowie der Szenenwechsel im Museum Himmlisches Theater (10.10.).

Weitere ausgewählte Veranstaltungen im Rahmen des Europäischen Kulturerbejahres "Sharing Heritage" in Brandenburg:

- 5.5.-31.10. Ausstellung "Tischlein deck dich" in den Römischen Bädern im Park Sanssouci

- Aktion "Europäisches Picknick" des Vereins Schlösser und Gärten in Deutschland e.V.:

- 10.6. Picknick im Schlosspark Branitz an der historischen Schlossgärtnerei

- 23.6. Picknick im Park Sanssouci auf der Wiese unterhalb des Orangerieschlosses

- 8.-24.6. Musikfestspiele Potsdam Sanssouci "Europa": Mit Künstlern aus mehr als 30 Ländern mit Hymne und Fanfare, Barockoper multinational, einer Musiknacht der Alliierten im Cecilienhof, einem Völkerball in Sanssouci und vielem mehr.

(tmb/db)

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG