Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Skoda Octavia Combi 1.0 TSI
Ausgewachsene Familienkutsche

MOZ / 26.07.2018, 10:49 Uhr
Frankfurt (Oder) Der Octavia Combi von Skoda ist einer der beliebtesten seiner Gattung auf unseren Straßen. Neuerdings gibt es den Kompakten auch mit einem Dreizylinder-Turbo-Benziner. Aber nur drei Pötte für ein 4,67 Meter langes Schiff mit 1,3 Tonnen Leergewicht? Das klingt doch eher nach lahmer Hafenbarkasse als einem agilen Frachter. Ein Grund für uns vom Märkischen Markt, den Tschechen mal zu testen.

Die Designer setzten bei der jüngsten Generation des Frachters auf mehr sportliche Eleganz mit aufgemotzter Front und proper gestalteten Heck. Es blieb jedoch bei der seitlich scharf geschnittenen Tornadolinie.

Angenehm frisch präsentiert sich auch der Innenraum.  Vorn gefallen die optisch verfeinerten Kombiinstrumente und Bedieneinheiten der Klimaanlage. Wir nehmen Platz auf ordentlichen Sitzen, genießen den Raum ringsum mit netten Extras aus dem „Simply-Clever-Katalog“. So gibt es Flaschenhalter in der Mitteltunnelkonsole die so geformt sind, dass er sich mit dem Flaschenboden verzahnt. Gegen Aufpreis lassen sich ein beheizbarer Lenkradkranz, zwei USB-Anschlüsse im Fond, Klapptische an den Vordersitzlehnen oder ein personalisierbarer Schlüssel für bis zu drei Benutzer ordern. Neu ist auch eine herausnehmbare LED-Taschenlampe mit aufladbarem Akku im Gepäckraum.

Apropos Kofferraum. Das üppige Abteil des S.O.C. gleicht beinahe einem Container-Terminal (610 bis 1.740 Liter). Bei umgelegten Rücksitzlehnen lassen sich gar bis zu 2,92 Meter lange und mehr als eine halbe Tonne schwere Gegenstände über die nur 63 Zentimeter hohe Ladekante reinhieven. Dazu kommen noch ein verstellbarer Laderaumboden und die serienmäßige Dachreling.

Und wie fährt er sich mit nur drei Zylindern an Bord! Prima! Der 1,0-Liter-Turbo-TSI mit 115 PS kommt mit dem ausgewachsenen Kombi erstaunlich gut zurecht, gefällt mit ansprechender Laufkultur und Leistungsausbeute (200 Nm). Unterwegs spüren wir nichts vom typischen Knurrhahn-Gehabe der drei Töppe. Laut Datenblatt schlürft der Motor auch nur 4,8 Liter Super aus den 50-Liter-Tank. In der Praxis war es indes ein guter Liter mehr. Lob notieren wir hingegen für das Sechsgang-Getriebe, welches für zackig-schnelle Schaltvorgänge sorgt. Auch beim Abrollkomfort fand man den goldenen Mittelweg zwischen hart und weich. Und selbst voll gepackt bleibt er noch leicht kontrollierbar.

Für mehr Sicherheit und Komfort sorgen zudem verschiedenste Fahrerassistenzsysteme aus dem umfangreichen VW-Regal. So umfasst beispielsweise der optionale Front Assist mit City Notbremsfunktion auch den vorausschauenden Fußgängerschutz. Gleichwohl trägt das neue System Blind Spot Detect zur Sicherheit beim Fahrbahnwechsel auf mehrspurigen Straßen bei. Und ein Anhängerrangierassistent (Trailer Assist) macht selbst unerfahrene Gespannfahrer zu Profis.

Der Combi mit 1.0-TSI ist ab 20.450 Euro erhältlich, Da ist  eine Klimaanlage noch nicht drin. Letztere kostet 1.140 Euro Aufpreis. Rainer Bekeschus

MäMa-Testfahrt: Skoda Octavia Combi 1.0 TSI

Skoda Octavia Combi

1.0 TSI

Motor: 1,0-Liter-Dreizylinder-Benziner, 115 PS

0 - 100 km/h: 10,1 Sek.

Spitze: 201 km/h

Verbrauch: 4,8 Liter Super

CO²-Wert: 110 g/km

Kofferraum: 610 bis 1.740 l

Preis: ab 20.450 Euro

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG