Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Citroën Berlingo
Gallier mit hemdsärmeligem Chic

MOZ / 07.11.2018, 16:53 Uhr - Aktualisiert 09.11.2018, 10:06
Frankfurt (Oder) (MOZ) Sogenannte Hochdachkombis sind nicht unbedingt schön, aber einladend nützlich. Für Familien mit begrenztem Finanzbudget gibt es für die mobile Fortbewegung kaum Praktischeres für Alltag, Freizeit und Urlaub.

Citroën hat hierfür seit über zwei Jahrzehnten den Berlingo im Angebot. Und verkauft ihn mit viel Erfolg. Der einstige Segment-Gründer konnte seit 1996 allein von der Pkw-Version weltweit mehr als 1,7 Millionen Autos absetzen. Kürzlich rollte nun die 3. Generation zu den Händlern. Was geändert wurde? Der Märkische Markt hat es herausgefunden.

Schon außen präsentiert sich der kompakte Franzose im neuen Look. Er wurde nicht mehr so auf Transporter getrimmt, sondern kommt im hemdsärmeligen Chic daher. Die mit einem Hauch von Mut gestaltete außergewöhnliche Karosserieform gibt sich gleichermaßen kompromisslos modern und robust, kokettiert mit einer schelmisch wirkenden Front und zeigt sich auch sonst mit viel Frische und Modernität.

Auffällig sind die hohe Gürtellinie und großen verglasten Flächen (6,4 Quadratmeter!), die für einen lichtdurchfluteten Innenraum sorgen. Im hinteren Teil rahmen die vertikal angeordneten Rücklichter die Heckklappe ein. Das Standardmodell (Länge M) misst mit 4,40 m im Vergleich zum Vorgänger nur eine Daumenbreite mehr am Bandmaß, die Höhe beträgt 1,84 m. Mit beidseitigen Schiebetüren bestückt (serienmäßig) beweist der Berlingo schon beim Einsteigen seine Praktikabilität.

Zudem legte Citroën die Messlatte auch bei Funktionalität und Komfort nochmals ein Stück höher. Jedenfalls markiert das Interieur in Richtung Qualität fast schon einen Quantensprung. So verströmen sämtliche Zutaten durch die Bank schon mal viel Leichtigkeit. Das schnörkellos gestaltete Cockpit mit seiner horizontal gestalteten Instrumententafel, der perfekten Anordnung von Schaltern sowie chromumrandeten Instrumenten und Tasten erfreut mit Übersicht und angenehmen Materialien. Der Schaltknauf ragt praktisch zugänglich aus der kurzen Konsole unter der Armaturentafel. Aussortiert hat Citroën die altbekannt plüschigen Sitze. Die aktuelle Polsterung geriet nun etwas straffer. Serie sind fünf Einzelsitze, zwei zusätzliche für Reihe drei kosten 750 Euro Aufpreis.

Familienautos dieser Art verlangen nach vielgestaltigen Ablagen, Check. An Bord sind 28 derlei Verstaumöglichkeiten mit einer Größe von insgesamt üppigen 186 l. Dazu trägt die neue Version des Multifunktionsdach Modutop (optional) bei, welches allein schon 92 l fasst.

Auch Platz für das große Gepäck gibt es im Berlingo im Überfluss. Sein Frachtabteil bietet mit 775 Liter satte 100 Liter mehr als der Vorgänger. Alle drei Fondsitze können darüber hinaus topfeben einzeln zusammengefaltet werden, dann sind sogar 2.700 Liter fürs Gepäck möglich. Auch bei der Zuladung lassen sich dank der möglichen 530 Kilo selbst schwere Kisten und Kästen  problemlos hineinhieven. Pfiffige Details sind die separat zu öffnende Heckscheibe und die in zwei Höhen arretierbare Kofferraumabdeckung.

Den Job des Vortriebs verrichtet in unserem Auto der Puretech-Turbobenziner mit 110 PS. Der kultivierte Dreizylinder mit 1,2 Liter Hubraum zieht wacker aus den Startblöcken. Wenngleich der Berlingo mit 1,5 Tonnen Leergewicht kein Bruder Leichtfuß ist, schiebt der Motor den frischen Franzosen smart durch die Lande. In 13,0 Sekunden sind Tempo 100 km/h erreicht, bei 175 km/h hört die Tachonadel auf zu wandern. Klingt vom Papier her alles nicht nach Kraftmeier, ist aber in der Praxis kein Problem. Steht doch das maximale Drehmoment von 205 Nm schon ab 1.750 Touren bereit. Auch mit dem Verbrauch (im WLTP-Modus im Schnitt 5,5 Liter Super) lässt es sich gut leben.

Lobenswert sind bei dem Neuling Federungskomfort und Spurtreue. Einzig die wenig Rückmeldung bietende Lenkung und die nicht ganz so knackige Sechsgangschaltung sind kritikwürdig, auch die Bremsen könnten besser zubeißen. Unsere Testvariante steht in der Basisversion mit 19.090 Euro in der Liste.

Wer es an Bord etwas netter haben will, muss schon tiefer ins Portmonee greifen und mindestens die Ausstattung Live (1.600 Euro Aufpreis) nutzen. Dann sorgen zumindest  eine Klimaanlage und ein Audio-System (mit USB-Anschluss) für mehr Komfort. Neben weiteren Paketen wie Feel und Shine lassen sich auch einzeln solche Extras wie Standheizung, beheizbare Vordersitze, Head-up-Display sowie ein beheizbares Lenkrad ordern.

Insgesamt ist der neue Gallier ein gelungened sympathisches Allzweckauto, das sich unterm Strich witzig und lebensfroh gibt und viel Selbstbewusstsein ausstrahlt.

MäMa-Testfahrt: Citroën Berlingo

Citroen Berlingo 1.2 PureTech 110

Motor: 1,2-Liter-Dreizylinder-Turbobenziner, Sechsganggetriebe, 110 PS

0 - 100 km/h: 13 Sekunden

Spitze: 175 km/h

Verbrauch: 5,5 Liter Super

CO²-Wert: 125 g/km

Kofferraum: 775 – 2.700 Liter

Preis: ab 19.090 Euro

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG