Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Ford Focus Turnier
Bis in die letzte Kante mehr Premium

MOZ / 12.12.2018, 18:00 Uhr
Frankfurt (Oder) ([]) Autofahrer mit einem gewissen Hang zum Laster können gerade bei den Kompakten unter einem besonders üppigen Angebot wählen. Platzhirsch bei den Kompakten ist zwar nach wie vor der Golf Variant. Doch machen dem Wolfsburger inzwischen verschiedenste Wettbewerber mehr und mehr das Revier streitig. Zu denen, die dem Platzhalter von VW künftig noch deutlicher die Stirn bieten können, dürfte die jetzt 4. Generation des Ford Focus Turnier gehören, der als Kombi-Variante in Deutschland immerhin 75 Prozent der Focus-Verkäufe ausmacht. Was besser wurde, lässt sich fühlen, erfahren und ist auch sonst nett anzuschauen. Der Märkische Markt ist die Variante mit Dreizylinder-Benziner und edler Vignale-Ausstattung schon Probe gefahren.

Schon das Design der frisch auf Kiel gelegten Kombi-Fregatte des Turnier verkörpert bis in die letzte Kante mehr Premium. Vorn strahlt serienmäßig LED-Licht aus flott gezeichneten Scheinwerfern. Die Länge wächst um knapp elf Zentimeter auf 4,67 m, die Achsen stehen nun 5 cm (Radstand 2,70 m) weiter auseinander. Feinsinnig und zugleich muskulös stemmt der Turnier seine vier 17-Zöller in den Bauch. Gleichzeitig scheinen sich die C-Säulen auf den hinteren Rädern abzustützen. Der äußere Teil des Turnier mit nobler Vignale-Ausstattung glänzt nicht nur mit lackierten Seitenschwellern, sondern auch mit viel auffälligem Chrom-Dekor. So designt sieht er von der Seite vornehm gestreckt aus.

Edel geht es auch innen zu. Auffällig die genauesten Türpassungen und komfortablen neuen Ergonomie-Sitze (18-fach einstellbar; vierfach die Lendenwirbelstütze). Zudem besticht das Cockpit durch klare und reduzierte Linien. Bedienaufgaben aller Art erledigt ein 8 Zoll großer Touchscreen. Zum Wohlgefühl trägt des Weiteren eine Lederausstattung bei, zum Komfort erstmals ein Head-up-Display. Und mehr Platz als bisher bietet der neue Kombi insgesamt auch. Selbst die Kopffreiheit im Fond ist trotz einer um 2 cm leicht flacheren Dachlinie noch ausreichend.

Und der Kofferraum? Bei der Vignale-Variante öffnet die weit öffnende Klappe schon mal elektrisch per Fußgeste unter dem Stoßfänger. Dahinter zeigt sich beim Focus-Frachter ein großes und edel ausstaffiertes topfebenes, gut nutzbares Gepäckabteil, das von Urlaub bis Umzug alles mitmacht. Sorgen doch bereits im Normalo-Zustand 608 l für ein üppiges Ladevergnügen. Zumal es sich bei Bedarf auf 1.653 l erweitern lässt. Das sind immerhin 137 l mehr als beim Vorgänger. Weitere Fakten für Zahlensammler: Zwischen den Radkästen zeigt der Zollstock 1,15 m. Das ist viel Platz selbst für breite Kisten, die dank des hohen Aufbaus (Innenhöhe 92 cm) auch gut reinrutschen. Die Nutzlänge, wenn Reihe zwei noch steht, beträgt 1.05 m. Auch die Zuladung ist mit 542 Kilo völlig okay. Und nicht zuletzt lässt sich die leicht entfernbare Rollo-Kassette in einem Fach unter dem auffaltbaren Ladeboden verstauen.

Bei den Motoren hat man im Positiven die Qual der Wahl, stehen doch beim Turnier ebenso die schon vom 5-Türer bekannten Benzin- und Diesel-Antriebe von 85 bis 182 PS bereit. Bei den Benzinern sind es drei Einliter-Dreizylinder mit Ecoboost-Turbo und 85, 100 und 125 PS, sowie 1,5-l-Varianten mit 150 und 182 PS. Bei den Diesel-Aggregaten fungieren 1.5er Vierzylinder mit 95 und 120 PS sowie ein 2,0-l-Vierzylinder mit 150 PS als Antrieb. Sie erfüllen allesamt die 6d-Temp-Norm.

Erstmals gibt es für die Dreizylinder-Benziner eine Sprit sparende Zylinderabschaltung. Wir nehmen daher diese Variante im Test etwas genauer unter die Lupe. Mit moderatem Sound meldet sich das Aggregat zur Arbeit, atmet kurz durch, schiebt dann erstaunlich elastisch, drehfreudig und kraftvoll (170 Nm) an. Erst jenseits von 160 km/h merkt man dem Motor die Maloche langsam an. Und die Zu- oder Abschaltung des 3. Zylinders? Nimmt der Fahrer eigentlich nicht wahr, passiert sie doch innerhalb von 14 Millisekunden. Den für einen Focus typischen Langstreckenkomfort steigern die Kölner vor allem durch intelligente Karosserietechnik mit höherer Steifigkeit als beim Vorgänger. Spürbar ist gleichwohl das komplett neu entwickelte Fahrwerk, das jegliche Schaukeleien der Karosserie konsequent unterbindet. Gibt sich doch der Kombi unterwegs sportlich, komfortabel sowie geschmeidig zugleich und turnt gewandt wie ein Bodenturner über die Straßen. Auch Federungs- und Geräuschkomfort sind vorbildlich. Gelungen auch die präzise Lenkung. Sie lässt nie Zweifel über das Geschehen zwischen Reifen und Piste aufkommen. Standard ist auch bei den Dreizylindern ein gut gestuftes 6-Gang-Getriebe. Erstmals lässt sich bei den Benzinern mit 125 und 150 PS sowie den Diesel-Antrieben mit 120 PS und 150 PS auf Wunsch eine per Drehschalter funktionierende 8-Gang-Automatik (1.800 Euro Aufpreis) ordern.

Für ordentlich Sicherheit an Bord ist auch gesorgt. Wer möchte, kann den Turnier mit mehr als 30 Assistenzsystemen bestücken. So erkennt der Cross-Traffic-Alert, wenn sich beim Ausparken ein Auto nähert oder bremst. Neu ist unter anderem auch ein Ausweichassistent, der das Umfahren von Hindernissen durch aktiven Lenkeingriff unterstützt. Es bleibt übrigens bei der Vielzahl an Varianten und Ausstattungen. Angeboten wird der Kombi in sechs Ausstattungslinien: Trend, Cool & Connect, Titanium, ST-Line, und Vignale.

Fazit: Der neue Focus Turnier ist ein schmucker kompakter Kombi der ganz schön was wegsteckt, genug Platz bietet für die Familie, Hobby und Beruf. Das Basismodell (Benziner mit 85 PS) startet bei 18.700 Euro, unsere Dreizylinder-Testvariante bei 22.700 (Trend), mit edlem Vignale-Paket ab 29.700 Euro. Klingt viel, jedoch ist dabei schon so gut wie alles drin und dran.

Rainer Bekeschus

MäMa-Testfahrt: Ford Focus Turnier

Focus 1,0 l EcoBoost Turnier Vignale

Motor: aaaa

0 - 100 km/h: aaaa

Spitze: aaaa

Verbrauch: aaaa

CO²-Wert: aaaa

Kofferraum: aa

Preis: aa

Focus 1,0 l EcoBoost Turnier Vignale

Motor: 1.0-Liter-Dreizylinder-Turbobenziner mit 125 PS, 0-100 km/h: 10,3 Sek., Spitze: 198 km/h, Verbrauch: 4,8 Liter Super, CO2-Wert: 108 g/km, Kofferraum 608 – 1.653 Liter, Tank 52 Liter, Wendekreis 10,7 Meter, Leergewicht 1.400 Kilo, Zuladung 542 Kilo. Preis (mit Vignale-Ausstattung): ab 29.700 Euro.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG