Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Duathlon
Spitzenfahrer platzt der Reifen

Pechvogel: Christoph Mattner musste in Führung liegend den Duathlon vorzeitig beenden.
Pechvogel: Christoph Mattner musste in Führung liegend den Duathlon vorzeitig beenden. © Foto: Matthias Haack
Matthias Haack / 16.04.2019, 20:45 Uhr
Kagar (moz) Den Ruppiner Duathlon und Christoph Mattner verbindet schon etwas Besonderes: Zweimal angetreten, zweimal ein Rennen geliefert, das geprägt war von Pleiten, Pech und Pannen. Im vorigen Jahr hatte "ich noch das Zelt in der Wechselzone aufgeschlagen", blickte der Wittstocker ironisch auf das Bummeln in 2018 zurück. Er wurde Vierter "wegen Anfängerfehler" und vergab durchs "Zelten" sowie "Überzocken beim Laufen" eine Medaille bei seinem Debüt in diesem Wettkampf. In diesem Jahr lief er grandios an und begann die zweite Disziplin aus der Wechselzone heraus als Führender. Bei Rad-Kilometer vier jedoch kam es zum Malheur: der hintere Reifen war platt. Das Wettkampf-Aus. "Dabei hatte ich am Morgen noch den Schlauch getauscht und wollte nach der langen Standzeit des Rades auf Nummer sicher gehen." Bis zur Reifenpanne lag der 25-Jährige voll im Wettkampfplan mit seinem "42er-Schnitt. 1:30 Minuten Vorsprung, die Beine fühlten sich gut an. Auf einmal hat es aber gerumpelt am Hinterrad." Christoph Mattner will 2020 einen dritten Versuch angehen: "Ich probiere es solange, bis ich gewinne."

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG