Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Toyota Camry Hybrid
Bis in die letzte Fuge durchkomponiert

26.07.2020, 18:38 Uhr
Frankfurt (Oder) Die Liga der Business-Limousinen ist nach wie vor eine Nische, in der vornehmlich deutsche Modelle das Zepter schwingen. Wer hier mitspielen will, muss sich entsprechend ambitioniert aufstellen, denn den Betuchten ist oftmals rein Marke und Prestige wichtig. Das war wohl einer der Gründe, warum Toyota seinerzeit nach jahrelang nur mäßigen Verkaufszahlen in Deutschland den Camry aus dem Verkauf nahm. Doch seit dem Vorjahr (nach 14 Jahren Abstinenz) bittet das japanische Flaggschiff in der Klasse der Etablierten wieder um Einlass, mit erhobenen Haupt. Bietet doch die jetzt 8. Generation neben einem imposanten Design, extravagantem Luxus und gelungenem Komfort auch rundum modernste Technik. Was der bei uns seinerzeit stets unterschätzte Nobel-Hobel, der sich immerhin seit 1982 weltweit mehr als 19 Millionen mal verkaufen ließ, drauf hat? Der Märkische Markt hat ihn getestet.

Bei den Antrieben hat man keine Wahl, es gibt nur einen. Aber einen mit Persilschein, denn er kommt als umweltschonende Vollhybrid-Variante. Den Muskelpart des Camry übernimmt ein mit langem Kolbenhub und hoher Verdichtung nach dem effizienten Atkinson-Prinzip arbeitender Vierzylinder-Benzindirekteinspritzer mit 2,5 Liter Hubraum und 177 PS. Plus ein Elektro-Kraftpaket mit 120 PS. Zusammen als Systemleistung sind das üppige 218 PS und mehr als 400 Nm. Ein stufenloses Planetengetriebe bringt dann die Power auf die Vorderräder. Die Hochleistungsbatterie (Nickel-Metalhydrid) liegt unsichtbar unter den Rücksitzen.

Und wie ist man mit dem Schiff unterwegs? Prima, wie die Energieströme in Teamwork harmonieren! Laut Toyota kann man bis zu 50 Prozent im Alltag rein elektrisch zurücklegen. Da sich die Batterie unterwegs durch Rekuperation stets wieder auflädt, verbraucht man bei moderater Fahrweise nicht mehr als 5,5 Liter Super im Schnitt. Innerstädtisch sind es um die vier Liter.

Was der flotte Motor verheißt, hält das Fahrwerk auch ein. Passend zum Muskelspiel geriet der exzellente Federungskomfort. Beim Camry kommen hierfür völlig neue Radaufhängungen samt Federbeine zum Einsatz, die mit innovativen Ventiltechniken die Dämpfungskräfte auf ein optimales Maß reduzieren. Unterwegs genießen wir bei Handling und Lenkung ein Niveau, das mit den deutschen Premium-Anbietern locker mithält. Auch loben wir das Fahrwerk: Es rollt unglaublich sanft und leichtfüßig ab, verdaut durch die Bank fast gänzlich selbst gröbste Fahrbahndellen.

Beeindruckend auch die akustische Zurückhaltung. Jeglicher Stress unter der Haube und selbst kleinste Windgeräusche werden komplett von den Insassen ferngehalten. Alle Krachmacher haben die Ingenieure gleich mehrfach dick in "Watte" gepackt: zusätzliche Matten unter den Teppich, dämmender Vliesstoff unter den Dachhimmel.

Und was hat der Camry sonst zu bieten? Die adrett gestylte, 4,89 Meter lange und 1,44 Meter hohe Limousine glänzt mit Eigenständigkeit. Am Glencheck-Anzug gefallen uns athletische Linien und spannungsgeladene Oberflächen. Vorn gibt es einen über die gesamte Frontschürze platzierten trapezförmigen unteren Grill und schmale LED-Scheinwerfer. Auffällig an der Silhouette ist neben der ideal proportionierten Gürtellinie auch die schlanke Dachlinie und die leicht eingezogenen C-Säulen, die sich gekonnt auf den breitschultrigen hinteren Radkästen abstützen. Alles wirkt reif und stilsicher und bis in die letzte Fuge fein durchkomponiert.

Die Aura der gelungenen Hülle nimmt auch das Interieur auf. Bei der Ausstattung hat Toyota die Spendierhosen an. Jeder Quadratzentimeter verströmt in gut abgestimmten Farben ein exklusives Wohlfühlambiente. Edle Softtouch-Verkleidungen, geschmeidiges Leder und Blenden mit elegantem Holzmaser- oder satiniertem Chromdekor sorgen für Wertanmutung. Eine indirekte Beleuchtung taucht Ablagen und Fußräume in ein dezentes Licht.

Beinahe müßig, das Platzangebot des Camry zu loben. Die völlig neu konstruierten, opulenten Sitze fahren natürlich vorn elektrisch in zig Stellungen und lassen sich beheizen. Hinter den ergonomisch modellierten Rücksitzen passen 524 Liter in den Gepäckraum.

Die Basisvariante (Business Edition) ist bereits ab 39.990 Euro zu haben. An Bord sind beheizbare Ledersitze, Klimaautomatik, Rückfahrkamera und Infotainment-System als auch 17-Zoll-Alufelgen, Einparksensoren vorn und hinten sowie verschiedenste Sicherheitssysteme. Die von uns gefahrene Executive-Ausstattung (ab 42.390 Euro) enthält zusätzlich serienmäßig LED-Scheinwerfer, 8-Zoll-Touchsreen samt Navi, 18-Zoll-Alufelgen, kabelloses Smartphone Ladegerät sowie einen Rückfahrassistenten.

Rainer Bekeschus

MäMa-Testfahrt: Toyota Camry Hybrid

Toyota Camry Hybrid

Excecutive

Motor: 2,5-Liter-Vierzylinder-Benzindirekteisspritzer mit 177 PS und ein Elektro-Motor mit 120 PS (Systemleistung 218 PS), Nickel-Metallhydrid-Batterie (Kapazität 6,5 Ah), stufenloses Planetengetriebe, Frontantrieb

0 - 100 km/h: 8,3 Sekunden

Spitze: 180 km/h

Verbrauch: 5,5 Liter Super

CO²-Wert: 124g/km

Kofferraum: 524 Liter

Preis: ab 42.390 Euro

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG