Den Großteil des ehemaligen Personals betreut jedoch die BOB Transfergesellschaft bis Anfang Januar 2015. Hier laufen Weiterbildungen, berufliche Anpassungslehrgänge und Qualifizierungen. Damit sind Transfergesellschaft und Arbeitsagentur gleichermaßen bemüht, den Aleo-Mitarbeitern einen nahtlosen Übergang auf dem Arbeitsmarkt zu ermöglichen. "Wir haben schnellstmöglich mit allen Arbeitssuchenden Gespräche geführt, um einen Überblick zum Qualifikationsniveau sowie zu den Berufs- und Weiterbildungswünschen zu erhalten", so Christian Weckert, Geschäftsstellenleiter der Prenzlauer Arbeitsagentur. Dazu gehören der Erwerb eines LKW-Führerscheins, Eingliederungszuschüsse bei neuen Arbeitgebern oder direkte Fortbildungen. So werden zum Beispiel drei Leute zu Servicetechnikern für Windkraftanlagen umgeschult.
"Die Motivation der Arbeitssuchenden ist sehr hoch und wir sind optimistisch, dass eine ganze Reihe ehemaliger Aleo-Beschäftigter eine neue Arbeit in der Region oder auch darüber hinaus finden kann", so Christian Weckert.
Weiteres Interesse würde an einer Arbeit in der Lager- und Transportbranche, als Berufskraftfahrer, als Maschinen- und Anlagenfahrer, im Verkauf sowie im Büro und in der Verwaltung bestehen.