Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Nicolas Bruns aus Berlin gewinnt bei den Männern / 6. Tennis-Turnier um die Schwapp Series in Fürstenwalde

Routinier besiegt die Jugend

Sieger bei den Männern: Nicolas Bruns von Grün-Weiß Nikolassee aus BerlinFoto: Bernd Prawitz
Sieger bei den Männern: Nicolas Bruns von Grün-Weiß Nikolassee aus BerlinFoto: Bernd Prawitz © Foto: Bernd Prawitz
Bernd Prawitz / 19.11.2014, 05:50 Uhr
Fürstenwalde (MOZ) Beim 6.Turnier der Schwapp-Tennis-Serie mit fast 80 Teilnehmern wurden die jugendlichen Favoriten in die Schranken verwiesen. Routinier Nicolas Bruns (TC Grün-Weiß Nikolassee) bei den Männern und Anna Janovic (SpV Blankenese) bei den Frauen hießen die Gewinner.

Der 18-jährige Turnierfavorit Niclas Braun (TC SCC Berlin), Nummer 118 der deutschen Rangliste und aktueller Vizemeister von Berlin-Brandenburg, spielte sich bei den Männern mit mühelos errungenen Zwei-Satz-Siegen ins Finale. Dort traf er auf den 15 Jahre älteren Routinier Nicolas Bruns (Deutscher Ranglistenplatz/DTB 240, TC Grün-Weiß Nikolassee). Der zu den Top-100-Aktiven der Herren über 30 Jahre zählende Bruns hatte eine schwerere Hürde auf dem Weg ins Endspiel zu überwinden. Sein 20-jähriger Klubkamerad Moritz Kandt (DTB 503) verlangte ihm in einem nächtlichen Krimi alles ab. Jeder der beiden gewann einen Satz, die Entscheidung über den Einzug ins Halbfinale musste im Tie-Break fallen. Bruns hatte das glücklichere Händchen, zeigte auch keine Nerven. Er gewann 10:3. Im Halbfinale besiegte Bruns die Nummer vier der Setzliste, Maciej Nowak (TC Grün-Weiß Lankwitz) sicher mit 6:3, 6:0.

Das hochklassige Finale - ein Duell der Tennis-Generationen - bot Asse am laufenden Band, taktische Raffinesse und technische Kabinettstückchen von beiden Kontrahenten. Braun spielte risikoreicher, Bruns behielt die Ruhe und punktete sicher zum 6:3, 6:2-Erfolg. Sein zweiter Sieg bei der zweiten Teilnahme in Fürstenwalde.

Bei den Damen scheiterte Favoritin Marlene Herrmann (DTB 182, TC Blau-Weiß Dresden-Blasewitz) überraschend im Halbfinale an Diana Baumgartner (DTB 300/A, TK Blau-Gold Steglitz), die eine Runde zuvor von Donata Wustlich (Schweriner TC) fast aus dem Turnier geworfen worden wäre. Doch im ungewöhnlich langen Tie-Break gewann die Berlinerin noch sehr glücklich mit 15:13.

Auch ihre Endspielgegnerin, Anna Janovic (DTB 365/A, SpV Blankenese) aus Hamburg, musste um den Einzug in das Endspiel bangen. Auch gegen Alisa Diercksen (DTB 201, DTV Hannover) fiel die Entscheidung mit 10:8 für die Norddeutsche erst im Tiebreak. In Finale gewann die sympathische Hamburgerin Satz eins sicher mit 6:4. Dann riss der Spielfaden. Durchgang zwei ging 6:1 an die Berlinerin. Und erneut sicherte sich Anna Janovic den Sieg mit 10:8 im Tie-Break

Auch für das Land Brandenburg gab es einen Sieg. Bei den Jungen schlug der talentierte Felix Titscher von Neuenhagener Tennisclub 93 in einem sehenswerten Finale der Altersklasse U 12 Anton Bittner (TC Schwarz-Gold Berlin) sicher mit 6:2, 6:3. Bittner hatte in der Vorschlussrunde für eine Überraschung gesorgt und die Nummer eins der Setzliste, Moritz Kettner (TC 1899 Blau-Weiss Berlin), mit einem souveränen 6:1, 6:2-Sieg vorzeitig aus dem Turnier geworfen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG