Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Heimpleite
Offensive bleibt Sorgenkind

Mohamed Toure (r.) hatte kurz nach der Pause die mögliche Führung für den BSC auf dem Fuß, scheiterte aber am guten Gästetorwart.
Mohamed Toure (r.) hatte kurz nach der Pause die mögliche Führung für den BSC auf dem Fuß, scheiterte aber am guten Gästetorwart. © Foto: Martin Terstegge
Dieter Seewald / 05.11.2018, 16:14 Uhr
Brandenburg Auch im Heimspiel gegen den Charlottenburger FC Hertha 06 gelang es der Elf des BSC Süd 05 nicht wichtige Punkte im Kampf um den Abstieg zu sammeln, sie verlor mit 0:2 (0:0). Die Nullfünfer, die auf die verletzungsbedingt fehlenden Toni Neubauer, René Görisch, Hafez El-Ali sowie den gesperrten Serafettin Kocer verzichten mussten, können nicht über ihren Schatten springen.

Ein einziger nennenswerter Torschuss in der ersten Hälfte, gegen einen keinesfalls übermächtigen Gegner, zeigen die Probleme in den Reihen der Mannschaft von Trainer Özkan Gümüs auf. Trotz aller Bemühungen gelingt es nicht Sicherheit ins eigene Spiel zu bringen und den Gegner mit gekonnten spielerischen Mitteln unter Druck zu setzen. Gewonnene Bälle gehen zu oft mit der nächsten Aktion wieder verloren. So stand es zur Pause leistungsgerecht 0:0.

Der in der Spitze spielende Mohamed Toure hatte nach Wiederanpfiff die Führung auf dem Fuß, jedoch klärte Steven Braunsdorf im Tor der Berliner zur Ecke (50.). Als im Mittelfeld in der 58. Minute Ali Ayvaz nicht energisch genug attackiert wurde, konnte dieser aus 25 Meter beherzt abziehen und sein Schuss landete zur Führung der Gäste in den Maschen des diesmal von Leonel Mballa gehüteten Brandenburger Tores.

Die Nullfünfer, nun deutlich aggressiver, blieben aber im Abschluss zu unentschlossen. So endeten gute Ansätze von Askin Yildiz (60.), Lukas Kohlmann (62.) und Daniel Hänsch (69.) immer wieder in der gegnerischen Abwehr. Auch die Einwechslungen von Sascha Guthke, Evgeni Pataman und Khaled Akasha brachten nicht die erhoffte Wende, sondern die Gäste legten in der 72. Minute durch Merdan Baba mit dem 0:2 nach. Zwei Brandenburger können an der rechten Eckfahne nicht verhindern, dass eine Eingabe vor das Tor der Gastgeber geschlagen wird und Baba ungehindert einschießen kann.

Hätte Referee Ronny Walter in der 80. Minute ein Foul an Lukas Kohlmann im Strafraum nicht übersehen, hätte es dem Spiel nochmals eine Wende geben können. Aber so gewannen die Gäste aus Charlottenburg nicht unverdient und der BSC Süd 05 bleibt weiterhin im Tabellenkeller hängen.

An diesem Sonnabend (10. November) geht die Fahrt zum Tabellenelften Torgelower FC Greif.

BSC Süd 05: Leonel Mballa - Adrian Jaskola, Philipp Schikora, Julian Hartmann, Maurice Froelian - Karol Orlos, Lukas Kohlmann - Askin Yildiz, (62. Sascha Guthke), Joshua Lang, Daniel Hänsch (74. Evgeni Pataman) - Mohamed Toure (80. Khaled Akasha). (dsw)

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG