Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Tennis
Abonnementssieger aus Berlin

Bernd Prawitz / 05.12.2018, 02:15 Uhr
Fürstenwalde Zum Abschluss der Schwapp-Tennis-Series setzte sich beim Masters mit Alexandra Livadaru vom SV Zehlendorfer Wespen und Delf Gohlke (LTTC Rot-Weiß) ein Berliner Duo durch, das die Siege in der Domstadt abonniert zu haben scheint.

Beim letzten Turnier des Jahres im Schwapp-Tenniscenter in Fürstenwalde schlugen fast 70 Akteure aus sieben Landesverbänden des Deutschen Tennis Bundes in einem halben Dutzend Altersklassen auf.

Bei den Damen feierte die top-gesetzte 19-jährige Alexandra Livadaru bereits ihren dritten Sieg in Folge in der Spreestadt. „Ich komme sehr gern zu diesem sehr freundlich gestalteten Turnier“, sagte die auf Position 88 der deutschen Rangliste geführte Hauptstädterin. Auf ihrem Weg ins Finale besiegte sie die erst 13-jährige Stella-Maya Herzberg (TC Schwarz-Gold Berlin), die verletzt aufgeben musste, und Lenka Bruchova (TV Jahn Wolfsburg/1:6, 2:6).

Im Endspiel stand die erst seit diesem Jahr für die Wespen spielende Vorjahressiegerin (damals noch für den Grunewald TC) der ein Jahr jüngeren Emily Welker (TC Blau-Weiß Dresden-Blasewitz) gegenüber, die sich im Halbfinale gegen Mitfavoritin Luca Bohlen (TC Blau-Weiss Berlin), Nummer 2 der Setzliste und 283. des nationalen Rankings, mit 6:1 und 7:6 durchgesetzt hatte. Gegen Livadaru war sie aber machtlos. Die Berlinerin entschärfte auch die gefährlichsten Vorhandkracher ihrer Gegnerin, indem sie jedes Tempo mitging, und landete einen ungefährdeten 6:2, 6.3-Erfolg.

Delf Gohlke (179. der Rangliste) feierte seinen vierten Sieg in Folge bei Turnieren, die Sebastian Herzberg veranstaltet. In Fürstenwalde Nummer 2 der Setzliste, profitierte er zunächst von der Absage seines Clubkameraden Lenard Soha, der noch bei einem Verbandsspiel aufschlagen musste. Goran Tufekcic (Dortmunder TK Rot-Weiß/216), der Noel Larwig (TC Rot-Weiß Wahlstedt/230) in einem spannenden Viertelfinal-Match 3:6, 6:4, 10:6 bezwungen hatte, unterlag im Kampf um den Einzug ins Endspiel gegen Gohlke in zwei Durchgängen jeweils im Tie-Break.

Final-Gegner war Patrick Fleischhauer (TC Grün-Weiß Nikolassee/127), der vorerst sein letztes Turnier in Deutschland vor Antritt seines Collegestudiums in Houston/Texas bestritt. Nach einem 6:0, 6:3 über seinen Clubkameraden Philip Olsson (DR 364) verlangte Christian Braun (TV Süd Bremen/180) Fleischhauer im Halbfinale alles ab, gewann den ersten Satz 6:4, führte im zweiten 4:3 mit Break vor. Doch doch dann gelangen dem Berliner drei Spielgewinne in Folge, er punktete mehrmals mit seiner sehr guten Rückhand und glich aus. Im Match-Tie-Break führte er 9:6, schlug zum Matchgewinn auf, musste dabei über den zweiten Aufschlag gehen. Braun gab diesen aus. Vom Nebenplatz kam indes der Einwurf: „Den kannst du doch nicht aus geben, der war doch klar drin!“ Der Bremer verließ daraufhin ohne Handschlag den Platz.

Satz 1 des Endspiels war hochkarätig. Gohlke punktete mit früh genommenen Bällen, griff bei jeder Gelegenheit an und siegte im Tie-Break. Danach lief Fleischhauer nicht mehr nach jedem Ball. Eine alte Schulterverletzung, die ihn schon seit dem Sommer quält, war wieder aufgebrochen. Mit 1:6 war die Niederlage recht deutlich.

Auch in den Junioren-Konkurrenzen wurde gutes Tennis geboten. So gewann in der U 16 nicht der top-gesetzte Markus Malaszszak, sondern sein Bezwinger und Clubkamerad Niklas Huth, der im Finale Tudor Braicu (alle TC SCC) mit 6:4, 6:4 nach Hause schickte. In der U 14triumphierte der technisch bereits sehr starke Felix Felsmann (Berliner SV) gegen Kilian Müller (Blau-Weiß Dresden-Blasewitz) souverän mit 6:1 und 6:0.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG