Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Kampfsport
Bernauer Ju-Jutsu Kämpfer starten beim Nikolausturnier durch

Stolze Gewinner: Mannschaft des Ju-Jutsu Randori Bernau beim Nikolausturnier
Stolze Gewinner: Mannschaft des Ju-Jutsu Randori Bernau beim Nikolausturnier © Foto: Nicole Keppler
Frank Vach / 05.12.2018, 02:15 Uhr
Schönebeck (Nicole Keppler) Zwei Bernauer Ju-Jutsu Vereine machten sich am Wochenende auf den Weg nach Sachsen-Anhalt zum 4. Nikolausturnier in Schönebeck beim Bushido Schönebeck. 14 Vereine aus sechs Bundesländern waren dieses Jahr mit 129 Kämpfern vertreten.

Der Verein Randori Bernau fuhr mit sieben Kämpfern ins 220 Kilometer entfernte Schönebeck. Am Ende kamen alle Bernauer Kämpfer mit einer Medaille nach Hause: Gold gab es für Wilma Keppler (U10w -30kg, zwei Kämpfe) und Vincent Keppler (U12m -37 kg, drei Kämpfe), über Silber freuten sich Friedrich von Kiedrowski (U8m -30 kg, vier Kämpfe), Fabius Dobbermann (U10m -35 kg, drei Kämpfe), Isalie Neuman (U10w -38 kg, zwei Kämpfe), Leif Lingys (U12m -31 kg, drei Kämpfe) und Lukas-Elias Tittmann (U15m -60 kg, zwei Kämpfe). In der Mannschaftswertung belegte das Team von Randori Bernau mit zwei Gold- und fünf Silbermedaillen den siebten Platz.

Der 1. Ju-Jutsu Verein Bernau war mit einer sehr kleinen Vertretung dabei. Jara und Janne Schwerdtner, Jannes Freyert und Moritz Koppe vertraten den Bernauer Verein in der U8 und U10 in den sehr gut besetzten Altersklassen.

Jara Schwerdtner startete in ihrer Gewichtsklasse ‐31 kg und konnte sich gegen die stark auftretende Gegnerin gut behaupten. Leider reichte es nicht für einen Sieg, aber die Silbermedaille konnte Lara für ihren mutigen Auftritt mit nach Hause nehmen.

Moritz Koppe musste in der Gewichtsklasse ‐27 kg ran, die mit zwölf Startern sehr gut besetzt war. Dadurch hatte er insgesamt fünf Kämpfe, die er mit viel Herz annahm, auch wenn die Gegner technisch schon ein größeres Repertoire in den einzelnen Parts zeigten. Wenn Moritz weiter fleißig trainiert, springt sicher schon beim nächsten Wettkampf mehr als der fünfte Platz heraus.

Fast zeitgleich starteten Jannes Freyert (‐35 kg) und Janne Schwerdtner (‐40 kg) in ihre Wettkämpfe. Janne überzeugte mit guten Übergängen von Part 1 auf Part 2, also einem fließenden und schnellen Wechsel von Atemitechniken zu Würfen. Dagegen fanden seine Gegner kein Rezept und Janne konnte alle Kämpfe für sich entscheiden und sicherte sich Platz eins. Für Jannes war es der dritte Wettkampf und die Aufregung im Vorfeld sichtbar. Auch er zeigte die erlernten Techniken und muss mit fleißigem Training weiter daran arbeiten. Am Ende nahm er die Urkunde für den vierten Platz im Empfang.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG