Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

11. Hallencup auf dem Pferdehof Ruhnau bei Potzlow / 45 Gespanne meistern verschiedene Prüfungsaufgaben

Pferdesport
Junges Kutscherblut manövriert durch Kegelparcous

Carola Voigt / 11.01.2019, 06:00 Uhr
Potzlow (MOZ) Die uckermärkischen Pferdesportler läuteten mit dem 11. Hallencup für Kutschenfahrer die diesjährige Saison ein. Beim zweitägigen Turnier auf dem Pferdehof Ruhnau bei Potzlow wurden vier Gesamtsieger ermittelt, aber auch die Einzelleistungen wurden honoriert.

45 Gespanne lieferten insgesamt 166 Starts beim Fahrtraining unter Turnierbedingungen ab. Jeweils drei Prüfungen waren in vier Kategorien zu meistern. Mit Pferden und Ponys, einspännig und zweispännig, ging es im „Kegelwald“ um Geschicklichkeit, aber auch Schnelligkeit. In der Gesamtwertung verließen zwei Gold-Schleifen die Uckermark. Udo Haugk vom RFV Jarmen gewann mit Pony „Lats Dance“ in der Kategorie Einspänner und auch bei den Zweispännern Ponys holte er mit „Liron“ und „Catty“ den Gesamtsieg. Fünfmal landete er insgesamt in Einzelwertungen auf Platz 1.

In der Rubrik Einspänner Pferde kam Juliana Eggers vom RFV Hubertus Schönow mit „Aron“ auf den ersten Platz, die ebenfalls fünfmal Gold in Einzeldisziplinen einfuhr. Mit dem Zweispänner „Ivo und „Pirat“ siegte Roland Hoffmüller vom RFV Frauenhagen in der Gesamtwertung. Stilhindernisfahren Kl. E, kombiniertes Hindernisfahren Kl. E mit Geländehindernisse und das Hindernisfahren Kl. E nach Fehler/Zeit mit zwei Umläufen meisterten die vier genannten am besten.

Schön zu sehen war, dass sich der Fahrsport verjüngt. Mit Niklas Berlin und Justus Hilgert waren zwei Elfjährige am Start. Die beiden Cousins gehören zum RFV Steindamm Storkow und haben mit Dirk Berlin (Vater von Niklas) einen hervorragenden Trainer. „Die Jungen sind vom Fußball zum Fahrsport gekommen. Niklas ist mittlerweile richtig „infiziert“ und macht sehr gute Fortschritte, hat im vergangenem Jahr sogar schon Platz 4 bei der Landesmeisterschaft U 16 in Paaren mit dem Einspänner Pony erreicht und wurde in die Fördergruppe Berlin/Brandenburg aufgenommen“, erzählte Dirk Berlin. In Potzlow erreichte er in den Einzelwertungen zwei zweite Plätze im Stilhindernisfahren und kombiniertes Hindernisfahren der Einspänner Pferde sowie einen dritten Platz im Hindernisfahren nach Fehlern/Zeit.

„Für Justin war der Hallencup der erste Wettkampf. Auch wenn er ohne Podestplatzierung blieb, war es für ihn eine gute Erfahrung unter Wettkampfbedingungen“, fügte Dirk Berlin an. Auch Vivien und Leonie Körber aus Lübbenow sowie Hanna Herrmann vom Fredersdorfer RFV gehören zu den uckermärkischen Nachwuchstalenten, die sich stetig weiterentwickeln.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG