Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Vereinsleben
Ein Viertel-Jahrhundert Kreissportbund

Uwe Werner / 15.01.2019, 03:00 Uhr
Templin „Anfang Januar kann unser Kreissportbund Uckermark  sein 25-jähriges Bestehen feiern – aus unserer Sicht war zuvor für die Uckermark erneut ein sehr erfolgreiches Sportjahr zu Ende gegangen“, schätzte der KSB-Vorsitzende Norbert Griem am Sonnabend beim 23. Uckermärkischen Sportlerball im Ahorn Seehotel Templin ein.

Aktuell sind uckermarkweit in rund 180 Sportvereinen etwa 18 500 Mitglieder organisiert – das sind etwa 15 Prozent der Bevölkerung. Damit rangiert die Uckermark im Landesvergleich Brandenburgs gleich hinter den großen Stadtsportbünden Potsdam, Frankfurt (Oder), Cottbus und Brandenburg.

„Mit Herz und Hingabe sorgen auch bei uns tausende Ehrenamtliche für einen funktionierenden Trainings- und Wettkampfbetrieb“, ergänzte Griem. Deshalb werde an der Tradition festgehalten, beim Sportlerball einigen von ihnen öffentlich Dankeschön zu sagen. Mit einer Ehrenurkunde zeichnete Landrätin Karina Dörk (CDU) aus: Mario Wetzel (Motorsport/VfL Vierraden), Torsten Sy (Fußball/Rot-Weiß Prenzlau), Sylvia Werkmeister (Pferdesport/Fredersdorfer RFV), Gerald Kapischke (Fußball/SV Lübbenow), Thomas Tenner (Gesundheitssport/Blau-Weiß Schwedt), Renate Zöllner (Gesundheitssport/Blau-Weiß Röddelin), Burkhardt Fischer (Schachclub Schwedt) und Susanne Kröger (Gesundheitssport und Aerobic/Lychener SV).

Zwei zu Ehrende fehlten: Olaf Hildebrand (Handball/SSV PCK Schwedt) erhält seine Ehrenurkunde auf dem Sportlerball in Schwedt, Wolfgang Ziegler (Radsport/Lok Templin) wird seine Ehrung im Verein nachgereicht.

Traditionell wurden am Sonnabend auch wieder KSB-Nachwuchspreise vergeben. Ausgezeichnet wurden Judoka Lilly Gutzmann (Prenzlau), Bogensportler Florian Krüger (Templin) sowie die Kanurennsportler Luis Röwert und Lars Tege (PSV Uckermark). Den „Trainerpreis 2018“ konnte Tobias Sproßmann von Fortuna Schmölln in Empfang nehmen. Zur Förderung des uckermärkischen Nachwuchssports überreichte Sparkassenvorstand Thorsten Weßels an den KSB-Vorsitzenden Norbert Griem einen Förderscheck über 15 000 Euro.

Für schwungvolle Unterhaltung hatten zum Auftakt diesmal die jungen Damen und Herren von „Juzz Crewzz“ (SSV PCK Schwedt) gesorgt. Als Ehrengast des Abends begrüßte Mitorganisator Armin Gehrmann die erfolgreiche Paralympics-Teilnehmerin und Leichtathletin Frances Herrmann aus Cottbus.

Ein weiterer Höhepunkt des Ball-Abends war die Ehrung der „Uckermark-Sportler 2018“ nach einer vornehmlich im Bereich der Westuckermark erfolgten Umfrage. Bei den Frauen bekam Judoka Juliane Gleboczyk (Prenzlauer Judosportverein) die meisten Stimmen, Sieger bei den Männern wurde Leichtathlet Matthias Beutin (Fortuna Schmölln) und zur „Mannschaft des Jahres“ wurden einmal mehr die Drachenbootsportler „Uckerdrachen“ aus Prenzlau gewählt.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG