Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Basketball
EBV-Spieler haben Größen-Nachteile

Manfred Borchert / 19.01.2019, 02:15 Uhr
Eisenhüttenstadt Die U-18-Basketballer des EBV 1971 haben beim Oberliga-Turnier in Oranienburg einmal gewonnen und einmal verloren. Sie besiegten den Tabellennachbarn und Gastgeber Oranienburger BV mit 75:49 (38:25) und unterlagen dem Tabellendritten StarWings Glienicke 51:64 (23:27). Die Eisenhüttenstädter sind in der Achterliga Fünfter.

Obwohl das Gästeteam mit zehn Spielern antreten konnte, war mit Moritz Mahlich nur ein Center einsatzfähig. Größenmäßig war der Gastgeber besser aufgestellt. Trainer Teoman Prahst musste also improvisieren. Seine Spieler waren auf schnelle Ballgewinne aus. Das klappte bei den personell geschwächten Gastgebern sehr oft. Offensiv setzte der EBV-Trainer auf Distanz- und Dreipunktewürfe. Auch das gelang. Die Stahlstädter erzielten zehn Dreier.

Der EBV gewann gegen den Oranienburger SV die ersten drei Viertel (20:10, 18:15/Halbzeit 38:25, 25:7). Im vierten Viertel wurden die Kräfte etwas geschont, weil der nächste schwere Gegner bereits wartete. Zum Schlusspfiff stand es 75:49.

Teoman Prahst: „Wir müssen über ein gesamtes Spiel unsere Möglichkeiten abrufen. Wenn das wie gegen Oranienburg in jedem Spiel zur Normalität wird, können wir noch für einige Überraschungen sorgen.“

Waren schon die Oranienburger Spieler größer als die des EBV, so kam es den Oderstädtern gegen Glienicke vor, als wenn sie noch kleiner geworden seien. Prahst setzte vorrangig auf seinen Stamm-Fünfer, musste aber spätestens im dritten Viertel sehen, dass die Kräfte aufgebraucht waren.

Glienicke spielte viel über seine Center.  Da war für den EBV kaum etwas zu machen. Nach zehn Minuten lag der EBV mit 14:17 zurück, zur Halbzeit mit 23:27. In dieser Phase schien für die Stahlmänner noch alles in Ordnung. Der Einbruch kam nach der Halbzeit. Glienicke hielt mit sieben Wechselspielern munter dagegen, brachte immer wieder frische Spieler und zermürbte so das Spiel des Gegners. 6:22 für dieses Viertel verbuchte der EBV, nach 30 Minuten führte Glienicke 49:29. Nach großartigem Kampfgeist und einem 22:15-Schlussspurt im vierten Viertel gab es nur ein 51:64 aus EBV-Sicht. Prahst: „Auf der Centerposition haben wir nach dem Austritt von Jean-Marc Hintze ein echtes Problem. Wir müssen diesen Verlust mit taktischen Mitteln auszugleichen. Spielerisch kann ich überhaupt keinen Vorwurf machen. Wir waren einfach zu klein.“ (bor/pra)

EBV gegen Oranienburg: Leo Lüben 17 Punkte, 4 Dreier 3/6 Freiwürfe, Laurin Wendland 23 Punkte, 3 Dreier 2/3 FW, Moritz Mahlich 6, Eric Mintken 6, Jonas Kraske 2, Ludwig Radt 15 Punkte, 1 Dreier 0/2 FW, Carlos van den Brandt 0, Tim Sprenger 6 Punkte, 2 Dreier, Roman Theißen, Paul Ullrich

Freiwürfe: EBV 5/11 (45 Prozent), Oranienburg 12/29 (41 Prozent)

EBV gegen Glienicke: Leo Lüben 13 Punkte, 2 Dreier 1/2 Freiwürfe, Laurin Wendland 19 Punkte, 5 Dreier 0/1 FW, Eric Mintken, Jonas Kraske, Ludwig Radt 13 Punkte, 1 Dreier 2/3 FW, Moritz Mahlich, Carlos van den Brandt, Tim Sprenger 2, Roman Theißen 4, Paul Ullrich

Freiwürfe: EBV 3/6 (50 Prozent), Glienicke 8/14 (57 Prozent)

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG