Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Pinnower Fußballer erneut zum Wochenend-Trainingslager im Strausberger Sport- und Erholungspark

Fußball
Für harte „Mission Nichtabstieg“ gequält

Rick Neßler / 11.02.2019, 23:30 Uhr
Pinnow (MOZ) Der SV Pinnow hat seinen Mitgliedern zum wiederholten Male ein Fußball-Wintertrainingslager angeboten. 23 Akteure und Betreuer nahmen die Chance am ersten Februar-Wochenende im Sport- und Erholungspark Strausberg wahr, wobei der Begriff „Erholung“ nur der Form halber auf dem Programm stand.

Schon zum fünften Mal in Folge seit dem Winter 2017 fuhr der SVP in die Randberlin-Stadt – diesmal, um sich auf die Landesklasse-Rückrunde vorzubereiten. Bereits am Freitag wurden am Nachmittag noch zwei Trainingseinheiten absolviert, sodass erst gegen 22 Uhr vom Trainer David Schrödter die Freizeit eingeläutet wurde. Zuvor wurde noch zur Stimmenabgabe gebeten, wer am Folgetag einen Vortrag zum Thema „Falsche Ernährung beim Sport“ halten darf. Marcus Hoffmeister und Tom Schartow traf das fragwürdige Losglück.

Nach der Joggingrunde am nächsten Morgen standen zwei weitere Einheiten auf dem Plan. Aufgelockert wurden diese durch atypische Übungen. Zum Beispiel mussten sich alle Akteure selbstständig mit verbundenen Augen der Körpergröße nach aufstellen. Training und Abendgestaltung galten auch als gute Möglichkeit, die Neuzugänge zu integrieren. Mit Christopher Schiemann, Dawid Glubs, Philipp Ortel und Siaka Gikineh waren diese im Quartett vertreten.

Die Stimmung war während des Wochenendes trotz der anstrengenden Trainingseinheiten sehr locker. Sprachlos waren die Spieler nur, als sie in der obligatorischen „Feedbackrunde“ am Sonntag nach Kritikpunkten gefragt wurden. Das Ziel aller sei klar: Man wolle eine erfolgreiche Rückrunde spielen. Diese würde aus Toren, Siegen und dem Klassenerhalt bestehen – angesichts der Tabellensituation (Letzter mit nur sechs eigenen Punkten bei einem Abstand zum ersten Nichtabstiegsplatz von acht Zählern) ist das ganz sicher eine sehr harte Mission.

Dass der Verein aufgrund fehlender Erfolgserlebnisse aber zusammenbricht oder Spieler nicht mehr voll bei der Sache sind, das soll nicht passieren – und dies wurde durch das einmal mehr harmonische, erfolgreiche und gewohnt gut organisierte Trainingslager bewiesen. Dazu trug auch die Firma Metallbau Betker bei, die kurzfristig ein Fahrzeug für die Hin- und Rückreise nach Strausberg bereitstellte.

TERMINE

Am bevorstehenden Sonnabend absolviert der SV Pinnow ein letztes Vorbereitungsspiel – ab 14 Uhr tritt man in Oderberg bei Kreisligist SpG Oderberg/Lunow an. Eine Woche später geht es dann – so es Wetter- und Platzbedigungen hoffentlich zulassen – mit der wohl schwerstmöglichen Aufgabe die Rückrunde los, denn der SVP (derzeit 16. mit 6 Punkten) muss zum Uckermark-Derby beim Tabellenführer VfB Gramzow (33.) reisen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG