Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Kampfsport
Barnimer erkämpfen sich siebenmal Gold in Zeitz

Dirk Gläser, Tia Urban / 20.03.2019, 02:15 Uhr
Zeitz Beim Turnier der KSG Jodan Kamae Zeitz konnten der 1. Ju-Jutsu Verein Bernau und der PSV Basdorf gute Ergebnisse erzielen. Dreimal Gold, achtmal Silber und zweimal Bronze sicherte sich der 1. Ju-Jutsu Verein Bernau. Auf das Konto des PSV Basdorf gingen viermal Gold, einmal Silber und viermal Bronze.

Der 1. Ju-Jutsu Verein Bernau reiste mit 18 Kämpfern an. In der U 10 traten Moritz Koppe, Enrico Hoppe, Nero Bleisch,  Jimmy Hentzsch, Jannis Freyert, William Rumler und Jara Schwerdtner an. Sie alle zeigten schöne Techniken und die Kämpfe blieben spannend bis zum Schluss. William und Jara erkämpften sich jeweils einen dritten Platz.

Die Kämpfe in der U 12 verliefen ähnlich spannend. Janne Schwerdtner und Jessica Hoppe bewiesen sich hier gegen ihre Gegner, wobei Jessica mit souveränen Techniken auf dem ersten Platz landete. Janne unterlag erst im Finale und nahm eine Silbermedaille mit nach Hause.

Die U 14 kämpfte ebenfalls sehr tapfer. Es traten Nic Parschke, Edda Ernst, Jonathan Vach und Lara Macjiek in ihren jeweiligen Gewichtsklassen an. Nic schaffte einen zweiten Platz, während Edda ihre einzige Gegnerin mit einem sehr schönen Part 1 besiegte und eine Goldmedaille erhielt. Jonathan musste erst im letzten Kampf aufgrund einer Verletzung aufgeben und erreichte so den zweiten Platz. Lara holte mit viel Kampfgeist Platz eins.

In der U 18 traten Lena Macjiek, Benedict Schulz, Max Wittkowski   und Alexa Frei an. Alle vier bewiesen Ausdauer und Durchhaltevermögen und schnappten sich die Silbermedaille.

Die sicherte sich auch Fynn Trarbach in der Altersklasse der Seniors gegen mehrere starke Gegner.

Der PSV Basdorf schickte elf Sportler nach Zeitz. In der U 10  hätte der jüngste Basdorfer Kämpfer Ian Fiedler starten können, doch leider waren in seiner Gewichtsklasse keine Kämpfer. Er musste in der U 12 starten und hatte vier Gegner, die alle schwerer und älter waren. Er machte allen Gegnern das Leben schwer, doch zu einem Sieg reichte es leider nicht. Er zeigte aber eine super Kampfmoral. Auch für Mariella Dassow war es das erste Turnier. Sie belegte den dritten Platz. Erfahrener war  Joshua Kirschke in der Klasse bis 36 kg. Er kämpfte wieder sehr souverän, gewann seinen Vorrunden- und Halbfinalkampf vorzeitig. Im Finale krönte er seine gute Leistung und gewann Gold.

In der U 14 gewann Max Langner seine beiden Poolkämpfe und das Halbfinale vorzeitig. Im Finale trat leider sein Gegner aufgrund einer Verletzung nicht an, somit gewann Max Gold.

In der neuen Altersklasse U 16 hatte der PSV die meisten Starter. Celina Path verlor das Halbfinale leider vorzeitig und belegte den dritten Platz. Oskar Götz traf gleich auf einem starken Gegner und verlor vorzeitig. Im zweiten Kampf musste sich Oskar knapp geschlagen geben und belegte den dritten Platz.

In der Klasse bis 73 kg stellte der PSV drei Starter. Sie mussten miteinander den Sieger auskämpfen. Rafael Kirschke gewann gegen Laurenz Moritz und Erik Scharf und belegte den ersten Platz. Den zweiten Platz erkämpfte Laurenz, der Erik besiegte.

Vier Kämpfe musste Luca Beutner in der U 18 bestreiten. Er ging in allen als Sieger von der Matte und gewann die Goldmedaille. In der Männerklasse konnte Elia Bachmann seinen ersten Kampf gewinnen, unterlag aber in den beiden weiteren. Ein guter fünfter Platz war am Ende der Lohn.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG