Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Auswärtsniederlage
BSC Süd 05 chancenlos im Mommsenstadion

Serafettin Kocer zog sich kurz vor Spielende eine schwere Verletzung zu und wird länger ausfallen.
Serafettin Kocer zog sich kurz vor Spielende eine schwere Verletzung zu und wird länger ausfallen. © Foto: Martin Terstegge
Dieter Seewald / 29.04.2019, 16:15 Uhr
Berlin Im Flutlichtspiel am Freitagabend beim Tabellenzweiten Tennis Borussia Berlin war der BSC Süd 05 weitestgehend chancenlos. Die Charlottenburger waren über die gesamte Spielzeit spritziger und immer einen Schritt schneller als die Brandenburger.

Nach drei abgewehrten Eckbällen in Folge, erzielte dann nicht überraschend, Rockenbach da Silva die 1:0 Führung (22.). Karem Bülbül erhöhte mit seinem Treffer in der 30.Minute auf 2:0. Auf Brandenburger Seite verfehlte Karol Orlos (20.) das Tor der Berliner und die größte Chance der Nullfünfer vor der Pause vergab Julian Hartmann, als sein Schuss aus 18 Meter knapp am Tor vorbeiging. Daniel Wessel verhinderte mit tollen Paraden einen größeren Rückstand.

Die Mannschaft von Trainer Özkan Gümüs schwor sich zur Halbzeit nochmals ein, wollte den Gastgebern nicht kampflos das Spiel überlassen. Jedoch zeigte sich schnell, dass man an diesem Tage den gut besetzten Berlinern nicht gewachsen war. Diese sorgten dann auch immer wieder mit schnellen Anspielen in die Spitze für Gefahr vor dem Tor der Nullfünfer und für eine schnelle Vorentscheidung. Nochmals Rockenbach da Silva (56.) und Murat Turhan (63.) sorgten mit den Treffern drei und vier frühzeitig für klare Fronten.

Die Brandenburger wollten sich jedoch nicht so einfach ergeben und erspielten sich in der Schlussphase noch gute Möglichkeiten. Ein Freistoß von Karol Orlos strich knapp über die Latte (66.) und Ertugrul Aktas im Berliner Tor kann einen Schuss von Marcin Budnik mit den Fingerspitzen klären. Die letzte Chance hatte dann einer der besten Brandenburger, Anibal Mendoza, der bis zum Schlusspfiff unermüdlich kämpfte, jedoch war auch hier letztendlich Aktas der Sieger.

Zu allem Überfluss verletzte sich dann noch in der Schlussphase Serafettin Kocer so schwer am Knie, dass eine längere Spielpause droht. "Eine insgesamt enttäuschende Leistung meiner Mannschaft", so ein sichtlich unzufriedener Trainer Özkan Gümüs nach dem Spiel.

Damit steht die BSC-Elf im kommenden Heimspiel (4. Mai/14 Uhr) gegen den FC Strausberg unter gehörigem Druck.

BSC Süd 05: Daniel Wessel - Maurice Froelian, Bazyli Kokot, Julian Hartmann, Hafez El-Ali - Marcin Budnik, Karol Orlos - Anibal Mendoza, Evgeni Pataman (55. Serafettin Kocer/85. Khaled Akasha), Daniel Hänsch (59. Askin Yildiz) - Alexander Eirich.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG