Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Herausragende Bilanz bei den Deutschen Meisterschaften in Lindow

Boxen
Vier Medaillen für die Kadetten

Deutscher Meister der Kadetten in der Klasse bis 72 Kilo: Akhmed Akhmadov vom Boxclub Fürstenwalde
Deutscher Meister der Kadetten in der Klasse bis 72 Kilo: Akhmed Akhmadov vom Boxclub Fürstenwalde © Foto: Renee Freyer
Renee Freyer / 20.05.2019, 10:00 Uhr
Lindow Über die Landesmeisterschaften hatten sich Sophie Schmidt, Fabrice Böhme, Alex Lich und Akhmed Akhmadov für die Titelkämpfe der U 15 im Ruppiner Land qualifiziert. Und das Quartett sorgte für eine Erfolgsbilanz, mit der so nicht unbedingt zu rechnen war. Mit allen 20 Brandenburgern hatte es vorab einen Vorbereitungslehrgang gegeben, bei dem auch der Teamgeist entwickelt werden sollte.

In einem kleinen Teilnehmerfeld der Gewichtsklasse bis 72 Kilogramm gewann Akhmed Akhmadov sein Halbfinale gegen Payam Jusofie (KSSV Zwickau) bereits in der 1. Runde. Der Sachse erreichte durch einen 4:1-Punktsieg gegen den Freilos-Inhaber Ragnar Flett vom Oranienburger BC das Finale. Dort gewann der von Trainer Andre Schumacher betreute Fürstenwalder erneut noch vor dem ersten Pausengong und holte sich so den Deutschen Meistertitel.

Fabrice Böhme (bis 46 kg) besiegte im Viertelfinale den Thüringer Elias Dataev (BV Weimar) deutlich. Im Halbfinale ging es gegen Ilja Blankow (Sambo Hannover), der  immerhin den Frankfurter Sportschüler Akram Mazaev aus Schwedt ausgeschaltet hatte, dem Böhme bei den Landesmeisterschaften sowie zuletzt beim Stralsunder Ostsee-Pokal unterlegen war. Der Fürstenwalder setzte sich etwas überraschend mit 4:1-Richterstimmen durch und zog in das Gefecht um Gold ein, das er nach einem großen Fight gegen Justin Kern (ASC Göttingen) nur knapp mit 2:3 verlor. "Fabi kann sehr stolz auf seinen Vizemeistertitel sein", betonte Chef-Trainer Renee Freyer, der zum Finaltag angereist war.

Die meisten Kämpfe, nämlich vier, absolvierte Alexander Lich in der Klasse bis 50 kg. Im Achtelfinale besiegte er zunächst den Bremer Badr El Din Remmo (5:0), im Viertelfinale Simon Heier vom PSV Schönebeck (3:2), hatte so eine Medaille sicher. Mit einem 3:2 über Andreas Boos (ATV Selhof/Nordrhein-Westfalen) veredelte er diese, im Finale war dann aber Maxim Schedel vom BSV Hannover-Seelze zu stark (0:5). So blieb es bei Silber für den Fürstenwalder. Allemal aber eine Überraschung, ist doch Alex auch im nächsten Jahr noch in der U 15 startberechtigt.

Bei den Box-Amazonen verlor Sophie Schmidt das Brandenburg-Duell in der Gewichtsklasse bis 62 Kilogramm gegen Vanessa Strauch durch RSC in der1. Runde. Die Veltenerin wurde durch ein 3:2 über Samantha Reiber (BR Atlas Leipzig) Deutsche Meisterin, für die Fürstenwalderin blieb es bei Bronze.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG