Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Radsport
Bei regionalen Rennen wieder präsent

Bei der Oderrundfahrt in der Thälmansiedlung: Trainer Detlef Möws (Mitte) mit seinen beiden syrischen Schützlingen Alolabi Abdulraham (links) und Abdulla Naase (rechts)
Bei der Oderrundfahrt in der Thälmansiedlung: Trainer Detlef Möws (Mitte) mit seinen beiden syrischen Schützlingen Alolabi Abdulraham (links) und Abdulla Naase (rechts) © Foto: michael benk
Hagen Bernard / 16.08.2019, 02:15 Uhr
Eisenhüttenstadt (MOZ) Radsport- und Laufverein Eisenhüttenstadt 02 zieht nach dem abgelaufenen Schuljahr für das erste Halbjahr eine positive Bilanz. Zwar läuft vor allem sportlich noch nicht alles so wie es sein soll, doch ist hinsichtlich der Resultate ein Aufwärtstrend erkennbar. So zieht der langjährige Landestrainer Detlef Möws, der mit seinen 72 Jahren noch regelmäßig den Radsport-Nachwuchs betreut, eine positive Bilanz.

Bereits im Winter hatten die Eisenhüttenstädter bei der jährlichen Athletik-Überprüfung des Brandenburgischen Radsportverbandes mit guten Resultaten aufhorchen lassen. So belegte der zierliche Syrier Alolabi Abdulraham in der Altersklasse U 13 den 2. Rang, die gleichaltrige Vivien Leschke wurde Achte. Der ebenfalls aus Syrien gekommene Abdulla Naase, der bereits seine dritte Saison beim Radsportverein bestreitet, erreichte in der Altersklasse U 15 den siebten Rang. Im Wettstreit mit den Sportschülern aus Cottbus und Frankfurt sprangen bei den Landestitelkämpfen ebenfalls vordere Ränge wie beim Zeitfahren mit Leschke als Fünfte und Abdulraham als Zwölften heraus.  Im Einerrennen auf der Straße war es für Leschke der zwölfte Platz und für Abdulraham der 14.

Noch bessere Platzierungen gab es bei der international besetzten 40. Oderrundfahrt. Abdulraham schnitt beim Kriterium in Frankfurt nach gründlicher Einweisung durch einige Frankfurter Sportschüler auf dem verwinkelten Kurs als Fünfter ab und im Straßenrennen wurde er Achter. "Mit den Syriern muss man Geduld haben. Dieses Mal hatte ich Zeit und konnte ihnen auch auf dem Papier alles erklären. Es hat sich gelohnt", erklärt Möws. Besonders lobte der Trainer die Bereitschaft seiner Fahrer an der Oderrundfahrt teilzunehmen, obwohl seit Ferienbeginn bereits zwei Wochen vergangen waren.

Die Eisenhüttenstädter Radsportler sind nicht nur auf dem Velo präsent. So wie es bereits der Vereinsname verrät, versteht sich der 1. RuLV auch als Laufverein, wobei der Schwerpunkt beim Radsport bleiben soll. Als trainingsbegleitende Maßnahmen nutzen sie auch regionale Laufveranstaltungen.  Beim durch den Radsportverein organisierten 40. Metallurgenlauf im März sprangen sogar fünf vordere Ränge heraus. Dieter Sasse, auch Übungsleiter bei den Radsportlern, belegte über zehn Kilometer in der Altersklasse M 70 den ersten Rang. Auf dieser Distanz lief Maik Klose, ebenfalls Übungsleiter, ganz vorn ein und wurde damit Zweiter in der U 23. In den Nachwuchswettbewerben über fünf Kilometer gab es für den organisierende 1. RuLV Podestplatzierungen durch Abdulla Naase (1. U 16), Benjamin Bernard (2. U 16), Fabian Bahro (2. U 12) und Vivien Leschke (3. U 14). Bei der über acht Wettbewerbe gehenden Eisenhüttenstädter Stadtmeisterschaft im Laufen gab es ebenfalls einige Podestplatzierungen, obwohl aus zeitlichen Gründen die wenigsten Radsportler auf die maximal gewerteten fünf Läufe kamen. In der Altersklasse U 16 wird Benjamin Bernard als Erster aufgelistet, Maik Klose in der Klasse U20/M20 als Zweiter. Den dritten Rang belegte Lucas Jenke (U 16), Lena Behr ist Fünfte in der U 14.

Bereits am Sonnabend sind die Radsportler im Rahmen des Kreiscups von MOL und LOS auf der Radrennbahn in Fredersdorf wieder im Einsatz. Hier sollen sich laut Möws vor allem die beiden Syrier Alolabi Abdulraham und Abdulla Naase mehr Wettkampf-Routine holen. Eine Woche später steht der Triathlon in Kossenblatt an, den die Eisenhüttenstädter in breiter Phalanx bestreiten wollen.

Fleißig im Organisieren

Doch auch mit eigenen Veranstaltungen hält sich der 1. Radsport- und Laufverein Eisenhüttenstadt 02 nicht zurück. Angefangen im Winter mit dem 9. Internationalen Hockeyturnier, den in erster Linie junge Radsportler frequentieren. Obwohl der Metallurgenlauf, gleichzeitig Auftakt der Oder-Spree-Cup-Serie, für die Radsportler Jahr für Jahr ein Kraftakt bedeutet, klemmen sie sich wieder und wieder dahinter, obwohl dieser Lauf nicht unbedingt zur eigenen sportlichen Ausrichtung gehört. "Ich habe bereits den ersten Lauf mitorganisiert. Solch eine Tradition lässt man nicht so einfach fallen. Wenn wir das nicht machen, dann wird dieser Lauf wohl verschwinden", erklärt Möws.

Auch am Cross im Herbst will der 1. RuLV festhalten. Mit dem 3. Gesundheits- und Firmenlauf von ArcelorMittal, der 1. Mai-Präsentation beim Volksfest auf der Insel, dem 16. Familiensportfest Grand Prix mit Energie, der Kleinen Friedensfahrt in Wiesenau, dem 1. Kreiscup-Wettbewerb, einem Einzelzeitfahren in Groß Lindow, und der Kultur- und Sportveranstaltung des JUBs trat der 1. RuLV in diesem Jahr bei weiteren öffentlichen Sportveranstaltungen in der Region als Organisator auf.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG