Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Süd 05 mit 0:4-Niederlage
Talfahrt geht weiter

Martin Terstegge\MOZ / 21.10.2019, 14:40 Uhr
Brandenburg Dies war ein bitterer Nachmittag für die Fußballer des BSC Süd 05. Im Kellerduell gegen den SV Tasmania Berlin kassierten sie vor heimischer Kulisse eine 0:4-Niederlage.

Nicht die Höhe des Ergebnisses war deprimierend, sondern die Art und Wiese wie es zustande gekommen ist. Die Brandenburger sind ja nicht an einem Top-Klub der Liga gescheitert, die Berliner reisten mit einem Zähler weniger als die Truppe von Trainer Özkan Gümüs an. Doch die Gäste hatten einen Plan: erst einmal hinten sicher stehen und dann per schnellem Umschaltspiel für Gefahr vor dem Süd-Kasten sorgen. Und dies haben sie in der ersten Hälfte perfekt umgesetzt.

In der 19. Minute wurde die Süd-Abwehr mit ein paar schnellen Pässen ausgespielt und Merdan Baba traf zur Führung. Der Torschütze nutzte auch fünf Minuten später entschlossen seine Chance  zum 2:0. Während die Tasmanen nun immer selbstsicher agierten, war die Verunsicherung nun in fast jeder Aktion der Gastgeber anzumerken. Dies zeigte sich auch in der 43. Minute. Präzise lief der Ball in den Reihen der Gäste, der letztendlich bei Baba auf der linken Seite ankam. Der ließ noch seinen Gegenspieler stehen, drang in den Strafraum ein und ließ Süd-Torwart Toni Neubauer nicht gut aussehen, als er in sein kurzes Eck traf.

Zu Beginn der zweiten Hälfte brachte Gümüs Nicholas Engel, doch der junge Akteur konnte natürlich auch nicht im Alleingang die Wende einleiten. Man kann den Nullfünfern zwar nicht vorwerfen, dass sie sich kampflos ergaben, aber ihnen fehlten die Mittel sich gegen die Niederlage zu stemmen. Und dies war das Erschreckende an diesem Tag.

Die BSC-Elf  spielte wieder einmal ohne Durchschlagskraft. In der 67. Minute ging der Schuss von Ricky Djan-Okai aus spitzem Winkel am langen Pfosten vorbei. Wenig später wurde der Schuss von Kilanda Landos gerade noch geblockt, an die Nachschussgelegenheit kam Djan-Okai nicht richtige heran. In der 77. Minute hatte der beste Torschütze des BSC Süd 05 (2 Treffer) die letzte Möglichkeit der Gastgeber, doch seinen Versuch wehrte der Gästetorwart ab.

Die mangelnde Torgefahr zieht sich wie ein roter Faden bei den Nullfünfern durch die aktuelle Saison. Faruk Sentürk kann zwar immer wieder  einen Gegenspieler  gekonnt aussteigen, bleibt dann aber hängen, verpasst häufig den Zeitpunkt zum Abspiel. Hafez El-Ali nutzt häufig als linker Außenverteidiger die Lücken, kommt zügig in die gegnerische Hälfte, doch seine Pässe finden keinen Mitspieler. Ugurcan Yilmaz und Necmi Ulucay waren ebenfalls stets bemüht, aber ohne Wirkung.

Das sah bei den Gästen leichter und zielstrebiger aus. Zudem profitierten sie noch in der 72. Minute von einem schlimmen Patzer der Süd-Defensive. Landos legte per Kopf für Romario Hartwig vor, der sich nicht zweimal bitten ließ und auf 4:0 erhöhte. Zum Glück für die Platzherren vergaben die Berliner noch eine Chancen geradezu kläglich, so dass die Brandenburger mit dem 0:4 sogar noch zufrieden sein müssen.

Bemerkenswert die Reaktion der Süd-Fans nach dem Abpfiff. Anstatt die Mannschaft mit einem Pfeifkonzert oder wilden Beschimpfungen zu bedenken, gab es ruhige Worte. Man zeigte Verständnis, dass so ein Tag passieren kann, appellierten aber auch an mehr Einsatzwillen bei den nächsten Auftritten.

Die Chance zur Wiedergutmachung besteht schon am kommenden Sonnabend (26. Oktober). Dann steht das nächste Kellerduell an, die Süd-Elf tritt beim FC Strausberg an, die mit sechs Punkten, nur einen Zähler mehr auf dem Konto haben. Beide Teams stehen unter Druck, mal schauen wer die größere Nervenstärke besitzt.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG