Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Badminton
TSV-Spieler räumen im Barnim ab

Waren im Nachbarkreis erfolgreich: Mario Schilling, Marco Stumpf, Danish Mirza, Lars Jähnke und Doreen Roskosch (von links) brachten sieben Medaillen mit in die Oderstadt.
Waren im Nachbarkreis erfolgreich: Mario Schilling, Marco Stumpf, Danish Mirza, Lars Jähnke und Doreen Roskosch (von links) brachten sieben Medaillen mit in die Oderstadt. © Foto: Verein
Marco Stumpf / 09.11.2019, 03:15 Uhr
Eberswalde Die Vorbereitungen für dieses Turnier im Nachbarkreis liefen in den vergangenen Wochen in der Abteilung Badminton des TSV Blau-Weiß Schwedt auf Hochtouren, sodass die fünf Sportler in den Disziplinen Herren-Einzel und Herren-Doppel, Damen-Doppel sowie im Mix-Doppel antreten konnten. Das im Doppel K.o.-System gespielte Turnier, bei dem eine Platzierung nach zwei verlorenen Spielen nicht mehr möglich ist, versprach aufgrund der Teilnehmerzahl von 30 Sportlern und insgesamt 32 sehr interessante Paarungen. Neun Vereine aus Eberswalde, Schönwalde, Werneuchen, Biesenthal, Bernau, Schwedt und aus Stettin (Polen) traten an.

Den Auftakt im Turnier machte das Mix-Doppel Doreen Roskosch und Marco Stumpf, welches nach zwei erfolgreichen und hart umkämpften Spielen bereits im Finale stand. Dort trafen sie auf ein sehr starkes Team aus dem gastgebenden Verein SV Motor Eberswalde, welches nach einer spannenden Partie als Sieger vom Platz ging. Die Silbermedaille ging somit an den TSV Schwedt. Leider musste Marco Stumpf verletzungsbedingt vorzeitig den Wettkampf beenden.

Im weiteren Turnierverlauf startete das Damen-Doppel Doreen Roskosch und Kerstin Braun (SV Biesenthal). Beide spielten das erste Mal in dieser Konstellation vereinsübergreifend zusammen und fanden recht schnell in den Wettkampf. Während das erste Spiel knapp verloren ging, die zweite Runde durch ein Freilos gesichert war, konnten die beiden Damen in einer sehr abwechslungsreichen Partie das kleine Finale für sich entscheiden und erreichten insgesamt den dritten Platz.

Parallel zu den Damenspielen trafen die ersten Männer-Einzel aufeinander. Hier spielten Danish Mirza und Lars Jähnke aus Schwedt. Beide hatten sehr spannende und hart umkämpfte Partien mit teilweise sehr langen Ballwechseln. In dieser Disziplin dominierten die beiden polnischen Sportler Czeka (Platz 1) und Zielkowki (Platz 2). Während Danish Mirza vorzeitig ausschied, erreichte Lars Jähnke am Turnierende einen sehr guten dritten Rang.

Unschlagbares polnisches Duo

In der Disziplin Herren-Doppel traten Danish Mirza/Mario Schilling sowie Lars Jähnke/Hardy Witzke (SV Motor Eberswalde) an. Beide Doppelteams lieferten sich sehr abwechslungsreiche und sehenswerte Duelle, welche von vielen guten und teils sehr langen Ballwechseln geprägt waren. Am Ende des Turniers setzte sich erneut das polnische Duo Czeka/Zielkowski souverän an die Spitze. Den zweiten Platz erreichte das vereinsübergreifende Doppel Jähnke/Witzke und der dritte Platz ging ebenfalls in die Uckermark an das Team Mirza/Schilling.

Bei der abschließenden Siegerehrung überreichten Vertreter des gastgebenden Vereins den bestplatzierten Sportlern die Pokale sowie den Zweit- und Drittplatzierten Medaillen.

Am heutigen Sonnabend ist der TSV Blau-Weiß selbst Ausrichter des 8. Ost-Uckermark-Turniers, zu dem sich zahlreiche Sportler aus Vereinen Brandenburgs und sogar aus Polen angemeldet haben. Beginn ist um 9 Uhr in der Dreiklang-Sporthalle in Schwedt.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG