Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Tischtennis
Weiterentwicklung des Schwedter Nachwuchses im Fokus

Aus der Schüler- in die Erwachsenen-Klasse:Mahmoud El-Khatib (links) und Arne Seelig bewähren sich in der Stadtklasse Schwedt unter den Erfahrenen. Mahmoud weist dabei eine Sieg-Bilanz von 33:3 auf. Im Hintergrund Trainer Rainer Thümmel.
Aus der Schüler- in die Erwachsenen-Klasse:Mahmoud El-Khatib (links) und Arne Seelig bewähren sich in der Stadtklasse Schwedt unter den Erfahrenen. Mahmoud weist dabei eine Sieg-Bilanz von 33:3 auf. Im Hintergrund Trainer Rainer Thümmel. © Foto: Carola Voigt
Rainer Thümmel / 24.03.2020, 17:30 Uhr
Schwedt (Carola Voigt) Durch das vorzeitige Saisonende in der Tischtennis-Stadtklasse kann man schon jetzt ein Fazit über den Saisonverlauf ziehen.

Mit Beginn des Spieljahres hatte sich der Jugendsportverein (JSV) Schwedt seit vielen Jahren wieder entschlossen, mit einer Mannschaft, die überwiegend aus Jugendlichen und Schülern besteht, am Erwachsenen-Spielbetrieb der Stadtklasse teilzunehmen.

Das Ziel bestand darin, den spielstarken Kindern und Jugendlichen neue Bewährungsproben im Wettkampf gegen die "alten Hasen" des Tischtennissportes zu ermöglichen. Das ist auch verbunden mit einem wichtigen Lernprozess für die JSV-Eleven: Nämlich, dass die Spielstärke des Gegners nicht alleine von seiner technischen Perfektion, sondern auch wesentlich von taktischen Aspekten und Spielerfahrung abhängig ist. Da führt die eigene (angebliche) technische Überlegenheit dann plötzlich doch nicht zum Sieg und man muss jetzt neue taktische und kämpferische Aspekte in den Vordergrund stellen, um zum Erfolg zu gelangen.

Bewährungsprobe bestanden

So haben die Jugendlichen des JSV in der zurückliegenden Spielzeit viel gelernt. Auch den erwachsenen Gegnern haben die Vergleiche mit großem Altersunterschied ebenfalls viel Freude bereitet. War der Beginn noch dadurch gekennzeichnet, dass die JSV-Spieler zunächst unsicher waren und die mannschaftliche Geschlossenheit erst gefunden werden musste, so gelang das zum Ende der Spielzeit immer besser.

Gestartet mit drei Niederlagen folgten drei Siege und eine knappe Niederlage gegen den Tabellenführer. Zu Beginn der Rückserie gelang gegen die SSV PCK III dann schon ein Unentschieden. Es folgten weitere Siege gegen die SSV PCK IV und V – immer mit spannenden Spielverläufen.

Auch im letzten Punktspiel beim VfL Vierraden II ging es noch einmal spannend zu. Mahmoud El-Khatib als stärkster JSV-Nachwuchs-Spieler konnte erneut seine Spiele siegreich gestalten. Insgesamt weist er eine eindrucksvolle Spielbilanz in der Stadtklasse von 33:3 auf.

Michel Qualmann musste in diesem Spiel auch keine Niederlage hinnehmen. Seine Gesamtbilanz ist mit 22:10 Spielen sehr gut für die Konkurrenz unter den Erwachsenen.  Luca Dietrich spielte insgesamt noch zu unausgeglichen. Manchmal überraschte er mit unerwarteten Siegen und manchmal lief es gar nicht gut – mit 13:17 Spielen trotzdem ein zufriedenstellendes Ergebnis.

Der erst zwölfjährige Arne Seelig verstärkte die Mannschaft mit Beginn der Rückrunde (5:1 Spiele), war jedoch beim Duelll in Vierraden durch Krankheit verhindert. Auch Tarek Kienbaum (3:8) ist schon seit Längerem nicht einsetzbar. So erhielt Till Urban eine Chance. Bisher kam er leider noch nicht oft in der Mannschaft zum Einsatz. So war für ihn das Spiel der Erwachsenen noch recht ungewohnt. Mit Kampfgeist stellte er sich aber immer besser darauf ein und trug schließlich mit einem vorentscheidenden Spielgewinn zum 10:5-Erfolg seines Teams bei.

Mit dem derzeitigen dritten Tabellenplatz (nach der Hinrunde Platz 6) dokumentiert das JSV-Team die ansteigende Leistungskurve. Gerne hätte das Team noch weitergekämpft, um eventuell auf den zweiten Platz vorzudringen. Aber auch wenn der Spielbetrieb nun abgebrochen wurde, kann man mit der Entwicklung der Jugendlichen sehr zufrieden sein.

Gibt es eine Abschlusswertung?

Nur noch drei Spiele standen vor dem Zwangs-Stopp für den JSV im Plan. Elf waren bereits absolviert. Die Spiele nachzuholen, wird ausgeschlossen. "Eine Wertung ist aber weiterhin offen, es gibt noch keine Richtlinien von oben", sagte Rainer Thümmel, Vorsitzender des JSV. Drei Varianten der Abschlusswertung sind möglich:1. Wertung nach Stand der ersten Halbserie, 2. der jetzige Tabellenstand wird herangezogen, 3. die gesamte Saison wird auf Null gesetzt.⇥cv

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG