Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Skispringen
Erfolgreiche Saison der Bad Freienwalder Wintersportler

Der Wintersportverein Bad Ferienwalde nutzt die Pause: Die K-21- Schanze muss dringend saniert werden.
Der Wintersportverein Bad Ferienwalde nutzt die Pause: Die K-21- Schanze muss dringend saniert werden. © Foto: Günter Grützner
Günter Grützner / 24.03.2020, 17:30 Uhr
Bad Freienwalde (MOZ) Der Wettkampfbetrieb endete in diesem Jahr auch für die Springer und Springerinnen des Wintersportvereins Bad Freienwalde  abrupt und vorzeitig. Auch das Training im Papengrund ist derzeit nicht möglich. Die Sportler sind dennoch nicht untätig. Zu Hause widmen sie sich dem Konditionsaufbau.

An den Schanzen der Sparkassen-Ski-Arena ist trotzdem keine Ruhe eingezogen. Die vier technischen Mitarbeiter, die sich ansonsten um die Instandhaltung und die gute Vor- und Nachbereitung von Training und Wettkämpfen kümmern, haben mit der Sanierung der K-21-Schanze begonnen. Turnusmäßig müssen alle Schanzen überprüft werden. Der Deutsche Skiverband zertifiziert die Sprunganlagen dann für den weiteren Wettkampfbetrieb. Und obwohl die vier Schanzen des WSV nach wie vor zu den besten für den deutschen Nachwuchs gehören, nagt auch an ihnen der Zahn der Zeit. Besonders das Wetter schadet den Holz-Bauten. Und so müssen sie regelmäßig überarbeitet werden. 2019 wurden deshalb bereits an der K 60 und der K 42 Sanierungsarbeiten bei laufendem Betrieb vorgenommen.

Die erzwungene Trainings-pause wird genutzt, um auch die K 21 wieder voll funktionsfähig zu machen. Insbesondere die morschen Holzteile müssen dringend ausgetauscht werden. Das wird in den nächsten Wochen geschehen. All das ist nur dank der großzügigen Unterstützung von Sponsoren möglich, die den überwiegenden Teil der Materialien kostenlos zur Verfügung stellen.

Vereinstag fällt aus

Eigentlich wollte der WSV am Donnerstag deshalb seinen Unterstützern, Helfern und Sponsoren in seiner jährlich stattfinden Veranstaltung Dankeschön sagen und zeigen, was in der vergangenen Wettkampf-Periode durch ihre Unterstützung auf der Schanzenanlage und bei den vielen Wettkämpfen von den Sportlern und Sportlerinnen bei nationalen und internationalen Wettkämpfen für Erfolge erzielt wurden. Aber auch diese Veranstaltung muss leider in diesem Jahr verschoben werden.

Der Wintersportverein hat eine positive Saisonbilanz vorzuweisen. Mit Stolz verweisen die Freienwalder auf die wichtigsten Ergebnisse der vergangenen Monate. So standen die Sportler des WSV 2019 beim Deutschen Schüler-Cup zehnmal auf dem Treppchen, 2020 waren es sieben Plätze unter den besten Drei.

Bei den Deutschen Jugend-Meisterschaften konnte Moritz Terei einen Sieg erringen sowie Max Unglaube, Moritz Terei und Florian Lipke sich unter den besten Zehn platzieren. Beim internationalen FIS-Schüler Grand Prix erreichte Moritz Terei zweimal das Treppchen. Und schließlich konnten die Sportler des WSV bei den Offenen Brandenburgischen Meisterschaften insgesamt elfmal aufs Treppchen springen.

Großartige Saison

Besonders hervorzuheben bei diesen Ergebnissen ist, dass Max Unglaube in der abgelaufenen Saison wiederum der beste Skispringer in seiner Altersklasse in Deutschland geworden ist und Moritz Terei im Spezialsprunglauf den insgesamt dritten Platz und in der Nordischen Kombination den vierten Platz erkämpfen konnte.

Nach der Schanzensanierung beginnt die Winter-Saison 2020/21 in der Sparkassen-Ski-Arena im Papengrund voraussichtlich im August mit dem Springen um den DSV-Nord-Cup und den Deutschen Senioren-Meisterschaften im Spezialsprunglauf, wobei Senioren als Springer über 30 Jahre zu verstehen sind.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG