Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Fußball
Erneut Punkteabzug für Panathinaikos Athen wegen Schulden

Das Logo von Panathinaikos Athen. Den griechischen Traditionsverein plagen schwere finanzielle Probleme.
Das Logo von Panathinaikos Athen. Den griechischen Traditionsverein plagen schwere finanzielle Probleme. © Foto: Repro/Zentralbild/dpa
dpa-infocom / 16.04.2018, 17:12 Uhr - Aktualisiert 16.04.2018, 17:08
Athen (dpa) Der griechische Fußballverband hat dem Traditionsverein Panathinaikos Athen neun Punkte abgezogen - weil der Club drei ehemaligen Spielern Geld schuldet, teilte der Verband mit.

Panathinaikos hat nur noch wenige Tage Zeit, den Spielern das Geld zu überweisen oder mit ihnen eine Vereinbarung über eine Ratenzahlung zu schließen, berichtete das Staatsradio. Ansonsten werde der Verein erstmals in seiner Geschichte absteigen. «Wir werden sofort zahlen», erklärte Panathinaikos schriftlich.

Bereits in der vergangenen Woche waren Panathinaikos wegen Schulden an den deutschen Fußballprofi Jens Wemmer drei Punkte abgezogen worden. Panathinaikos plagen schwere finanzielle Probleme. Nach Medienberichten soll der Verein aktuellen und ehemaligen Spielern und Lieferanten knapp 60 Millionen Euro schulden.

Die aktiven Profis von Panathinaikos werden in Raten bezahlt. Vor wenigen Tagen hatten sie aus Protest gegen die Schulden sogar gestreikt und an einem Trainingstag nicht teilgenommen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG