Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Fußball
Kohfeldt zieht nach Trainingslager positives Fazit

Werder Trainer Florian Kohfeldt (r) spricht mit seinen Spielern, im Hintergrund Spieler Milos Veljkovic.
Werder Trainer Florian Kohfeldt (r) spricht mit seinen Spielern, im Hintergrund Spieler Milos Veljkovic. © Foto: Carmen Jaspersen/dpa
dpa-infocom / 10.08.2018, 14:48 Uhr
Grassau (dpa) Bremens Trainer Florian Kohfeldt hat zum Abschluss des Trainingslagers in Grassau ein positives Fazit gezogen.

«In puncto Mentalität sind wir ein ganzes Stück weiter», sagte Kohfeldt. «Ich sehe jetzt ein ganz anderes Training als noch vor fünf bis sechs Monaten.» Werder hatte sich rund eine Woche am Chiemsee auf die neue Saison in der Fußball-Bundesliga vorbereitet. Am Freitag ging es für die Hanseaten zurück nach Bremen, wo am Samstag (14.30 Uhr) die Generalprobe gegen den FC Villarreal aus Spanien ansteht.

Kohfeldt misst dem letzten Test vor dem Pflichtspielauftakt im DFB-Pokal bei Wormatia Worms am 18. August hohe Bedeutung bei. «Ich habe einfach keine Lust mehr, Trainingseinheiten zu deuten. Ich will jetzt den Wettbewerb», sagte Kohfeldt in einer Medienrunde in Grassau. Gegen Villarreal wird er deshalb weitgehend jene Mannschaft spielen lassen, die auch in Worms und eine Woche später beim Liga-Start gegen Hannover 96 auflaufen wird. «Jetzt gibt es keine Experimente mehr», sagte der Werder-Coach.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG