Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Europa League
"Invasion" in Mailand: Eintracht-Fans "belagern" Domplatz

Rund 15.000 Fans von Eintracht Frankfurt sind zu dem Spiel gegen Inter Mailand gereist und feiern vor Spielbeginn auf dem Domplatz.
Rund 15.000 Fans von Eintracht Frankfurt sind zu dem Spiel gegen Inter Mailand gereist und feiern vor Spielbeginn auf dem Domplatz. © Foto: dpa/Claudio Furlan/LaPresse via ZUMA Press
DPA / 14.03.2019, 23:28 Uhr
Mailand (dpa) Italien staunt über die große Europapokal-Party von Eintracht Frankfurt in Mailand. "Deutsche Fans belagern Mailand", titelte die Zeitung "La Repubblica".

Von einer "deutschen Invasion" sprach die Mailänder Zeitung "Corriere della Sera". Rund 15.000 Fans des Fußball-Bundesligisten waren zum Achtelfinal-Rückspiel bei Inter Mailand (1:0) gereist, ein Rekord für ein Auswärtsspiel in der Europa League. Schon tagsüber war ein Meer aus schwarz, weiß und rot vor dem Mailänder Dom zu sehen.

Die Polizei war mit einem Großaufgebot von rund 1500 Mann dabei. Auf einem Video war zu sehen, wie die Fans lauthals singend durch die Stadt in Richtung San Siro-Stadion ziehen. Der Verkehr kam vor dem Spiel am Abend zeitweise zum Erliegen, wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtete.

Die Sorge vor Ausschreitungen war groß: Letztes Jahr im Dezember hatten Eintracht-Fans beim Spiel gegen Lazio Rom in der Hauptstadt randaliert. Berichte über Ausschreitungen gab es aber zunächst nicht.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG