Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Vor Saisonfinale
BVB-Chef Watzke: "Gefühl, dass wir vor großen Dingen stehen"

Schaut dem Bundesliga-Finale zuversichtlich entgegen: BVB-Boss Hans-Joachim Watzke.
Schaut dem Bundesliga-Finale zuversichtlich entgegen: BVB-Boss Hans-Joachim Watzke. © Foto: Ina Fassbender/dpa
DPA / 15.05.2019, 19:04 Uhr
Berlin (dpa) BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke geht voller Zuversicht ins Fernduell mit dem FC Bayern München um die deutsche Meisterschaft.

"Meine Hoffnung wird jeden Tag größer. Ich bin selber ganz verwundert, weil ich eigentlich ein Skeptiker bin", sagte der Chef von Borussia Dortmund bei der Auszeichnung des Deutschen Fußball Botschafters in Berlin. "Ich habe das Gefühl, dass wir vor großen Dingen stehen. Ich kann es auch nicht erklären."

Als Beispiel nannte Watzke die Saison 1999/2000, als Bayer Leverkusen am letzten Bundesliga-Spieltag mit einer 0:2-Niederlage bei der SpVgg Unterhaching noch den Titel gegen Bayern verspielte. "Wir gucken einfach mal, ich finde die Situation eigentlich ganz cool", sagte der BVB-Boss.

Dortmund muss am kommenden Samstag (15.30 Uhr/Sky) bei Borussia Mönchengladbach gewinnen und auf eine Niederlage der Münchner gegen Eintracht Frankfurt hoffen, um den Meistertitel zu holen. Schon zuletzt hatte Watzke in Richtung des Rivalens gestichelt, dass "die Bayern alles verlieren können und wir alles gewinnen können."

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG