Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Handball
Oberliga-Männer starten durch

Die Oberliga-Handballer des Grünheider SV (rechts) laufen angeführt von Toni Büttner zum ersten Heimtestspiel gegen den Berliner Verbandsligisten KSV Ajax Köpenick auf, das sie am Ende klar mit 33:25 (17:10) gewannen.
Die Oberliga-Handballer des Grünheider SV (rechts) laufen angeführt von Toni Büttner zum ersten Heimtestspiel gegen den Berliner Verbandsligisten KSV Ajax Köpenick auf, das sie am Ende klar mit 33:25 (17:10) gewannen. © Foto: Roland Hanke
Roland Hanke / 14.08.2019, 23:30 Uhr
Grünheide (MOZ) Jetzt sind es nur noch knapp zweieinhalb Wochen, bis die Handballer der Grünheider SV in die neue Saison der Oberliga Ostsee-Spree starten. Und das mit einem Heimspiel am 31. August gegen den Meister Stralsunder HV.

Bereits Anfang Juni hatten die Grünheider mit der Vorbereitung begonnen. Grundlagen, Ausdauer und Kraft prägten die ersten beiden Monate, ehe es Ende Juli mit dem Ball losging – individuell und in Kleingruppen. "Alle haben  fleißig gearbeitet und sind hoch motiviert für die neuen Saison, in der wir Platz acht zu verteidigen haben", sagt Chefcoach Frank Morawetz, der zusammen mit Co-Trainer Dirk Köhler die zweite Saison an der Löcknitz in Angriff nimmt. "Und wichtig: Keiner hat sich verletzt."

Teambuilding im Störitzland

Morawetz freut sich auch über die gute Trainingsbeteiligung und die "super Stimmung in der Mannschaft. Alle ziehen ordentlich mit, was nicht nur bei einigen Team-Events zu sehen war", erklärt der 58-Jährige. Unter letzterem Aspekt steht auch das Trainingslager von Freitag bis Sonntag im Störitzland. "Wir wollen als Mannschaft noch enger zusammenrücken. Jeder bekommt eine Aufgabe, die er im Sinne des Teams zu erledigen hat. Zudem werden wir taktische Absprachen vornehmen."

In zwei Testpartien am Freitag und Sonntag in der Löcknitzhalle soll weiter am Zusammenspiel gefeilt werden. Zweimal stand der GSV bislang auf dem Parkett und gewann deutlich gegen Verbandsligisten – 34:22 bei der TSG Lübbenau (Brandenburg) und 33:25 gegen den KSV Ajax Köpenick (Berlin). Nach dem ersten Heimtest sah Co-Trainer Köhler, "dass es noch viel zu tun gibt. Phasenweise war es in der Deckung schon ganz gut, doch wir müssen die Konzentration über die vollen 60 Minuten hoch halten."

Bemerkenswert: Ganz Grünheide und Umgebung scheint schon jetzt heiß auf Handball zu sein, denn die Tribünen in der Löcknitzhalle waren gut gefüllt, darunter auch viele Berliner Fans. "Die Zuschauerzahl hatte ja schon fast Punktspielcharakter", freute sich Susanne Warnst, Sektionsleiterin des Vereins. Unter den Fans war auch ein Teil des GSV-Nachwuchses, von dem insgesamt 55 Spielerinnen und Spieler der D- und C-Jugend weiblich sowie der B- und A-Jugend männlich gerade ein Trainingslager absolvierten. Schöner Nebeneffekt: So konnten sie ihre Vorbilder aus der Nähe und in Aktion erleben.

Drei Abgänge, fünf Neue

Die GSV-Männer haben dabei schon einiges von ihrem Potenzial durchblicken lassen. "Wir haben eine gute Mannschaft beisammen", sagt Toni Büttner. "Und auch die Kontinuität bei den Trainern bringt uns voran."18 Spieler zählt der Oberliga-Kader. Sebastian Ackermann, Sören Klünder und Phillip Hudewenz sind nach der vergangenen Saison gegangen, fünf Neue dazugekommen: Christoph Genilke (29 Jahre, Rückraum links, kam vom Oranienburger HC), Tom Friedrich (21, Rückraum Mitte, HSG Neukölln), Moritz Kraft (29, linke Außenposition, Ludwigsfelder HC), Yannik Meye (19, Kreisläufer, SG Narva Berlin) und Marc Schmitz (20, Kreisläufer, A-Jugend Füchse Berlin). Zudem sind David Walaszewski (Rückraum rechts) und Fabien Grünagel (linke Außenposition) von der zweiten Mannschaft des GSV aufgestiegen.

Die nächsten Termine

Ein Trainingslager steht von Freitag bis Sonntag im Störitzland an. Darin eingebettet sind Testspiele in der Löcknitzhalle: Freitag, 19 Uhr, HSG Schlaubetal-Odervorland, Sonntag, 17.30 Uhr, SG NARVA Berlin. Danach gibt es am 22. August, 20.30 Uhr, einen Test gegen die TSG Lübbenau. Zwei Tage später geht es zum Turnier in Neubrandenburg. Der scharfe Start in die Oberliga Ostsee-Spree folgtdaheim am 31. August, 18.30 Uhr, gegen den Stralsunder HV.⇥RH

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG