Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Die ersten Jahre

Ramona Simon
Ramona Simon © Foto: MZV
MZV / 25.06.2015, 10:01 Uhr
(MZV) Anfangs erschien der OGA nur einmal in der Woche, bis dann der Vertrieb und die Zustellung auch für die tägliche Ausgabe standen. In dieser Zeit haben viele Mitarbeiter im Rat des Kreises ihre Kündigungen erhalten, auch Ramona Simon. Als der damalige Verlagsleiter Burkhard Schmidt sie fragte, ob sie nicht beim OGA anfangen wollte, hat Rasi nicht lange gezögert. Zunächst arbeitete sie in der Geschäftsstelle in dem Container auf dem Fischerplatz. Später wechselte sie in den Vertrieb, machte die druckfrischen Zeitungen für die Post-Abonnenten fertig, das heißt, sie rollte die einzelnen Ausgaben zusammen, umwickelte sie mit einem Schriftband und klebte es zu. Dann wurde alles zur Post gebracht.

Früher haben die Zusteller der Zeitung auch das Geld für die Abos abkassiert "und das Geld dann bei uns abgegeben", so Ramona Simon. Manchmal lagen am Abend in der Geldkassette mehrere tausend Mark. Weil die Banken schon geschlossen hatten, habe sie die Kasse abends einfach mit nach Hause genommen. Erst Jahre später wurde auf Rechnungen und Überweisungen umgestellt.

Beim Blick zurück auf die Anfangszeit in den Containern, die sich im Sommer unerträglich aufheizten und im Winter die Milch in den Schubladen gefrieren ließen, sagt Ramona Simon heute: "Sicher war es eng, aber die engen Räume sorgten auch für ein besonderes Zusammengehörigkeitsgefühl."

Doch es gab nicht nur schöne Zeiten. Sie erinnert sich noch genau, wie sie einmal von einem Mann böse beschimpft wurde, weil er nicht einsah, dass er für eine Anzeige (Wohnungssuche) zu bezahlen hatte. "Der hat uns sogar mit einer Pistole bedroht." Ein anderes Mal stand ein Kunde vor ihr und hielt ihr die Faust vors Gesicht, weil er seine Zeitung nicht im Briefkasten hatte.

Schwamm drüber, alles konnte geregelt werden. Ramona Simon, die größtenteils in der Geschäftsstelle arbeitete, aber auch im Vertrieb, in der Anzeigenbuchhaltung sowie in der Beilagendisposition, gehört heute zum Team der Anzeigen- und Medienberater. "Meine Entscheidung vor 25 Jahren habe ich nie bereut", sagt sie und lacht.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG