Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Kinder der Evangelischen Kirchengemeinde Bad Freienwalde und Altranft führen Krippenspiel auf

Krippenspiel
Weihnachten aus Sicht eines kleinen Esels

Finale: Kinder und Konfirmanden der evangelischen Kirchengemeinde treffen sich zur Hauptprobe des Krippenspiels in der Altranfter Kirche.
Finale: Kinder und Konfirmanden der evangelischen Kirchengemeinde treffen sich zur Hauptprobe des Krippenspiels in der Altranfter Kirche. © Foto: MOZ/Steffen Göttmann
Steffen Göttmann / 22.12.2017, 18:31 Uhr
Bad Freienwalde (MOZ) "Ich wollte schon immer mal der Erzähler sein", sagte Maximilian-Luca Hopf. Der Neunjährige ist vergangene Woche spontan für das Krippenspiel eingesprungen und ist einer von drei Darstellern des kleinen Esels Benjamin. Die Generalprobe war am Freitag in der Altranfter Kirche.

"Wir haben Anfang Dezember mit den Proben begonnen", berichtete Dennis Ferch, der die Fäden der Organisation in den Händen hält. Er suchte das Stück aus und übernahm den Part des Regisseurs, der das Schauspiel steuert. Die Kirchenmusikerin Sieglinde Strecke übte mit den Kindern die Lieder ein. Sie begleitet sie am Klavier. Christina Grimminger (Flöte), Helga Baumgärtner (Violine) und Gerd Koch (Schlagzeug) vervollständigen das Orchester. Der Falkenberger ist eigentlich Rockmusiker. "Das mit den Kindern macht einfach Spaß", ergänzte er.

"Der kleine Esel Benjamin erlebt Weihnachten" heißt das Stück aus der Feder von Martin Haßler und der Musik von Stefanie Schwarz. Er erzählt in Reimen die Weihnachtsgeschichte. Die Rolle des kleinen Esels teilen sich Luca und Mika Seemer (beide 13) und Maximilian-Luca Hopf. "Wir haben sechs Mal geprobt", so Luca Seemer. Lampenfieber habe er nicht. "Ich helfe den Pfarrer häufig in Gottesdiensten aus", sagte der Konfirmand. Stolz ist Phil-Alwin Wenzel darüber, dass er den Josef spielen darf. "Mir macht es Spaß, so eine wichtige Rolle zu übernehmen, so der Achtjährige.

Krippenspiele haben bei Dennis und Björn Ferch Tradition. "Wir machen das sei acht oder neun Jahren", so Dennis Ferch.Kinder und Eltern arbeiten gut mit. Für die Eltern sei Heiligabend eine große Herausforderung, weil die Kinder wegen des Krippenspiels später Zuhause sind. Jedes Jahr wählt Dennis Ferch ein anderes Stück aus. Auf das Nächste freue er sich besonders: "Hilfe, die Hartmanns kommen!"

Das Krippenspiel wird am Sonntag um 14.30 Uhr in der Kirche Altranft und um 16.30 Uhr in der Kirche Bad Freienwalde aufgeführt.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG