Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Adelheid und Werner Pohling eröffnen Ausstellung zum Advent / Schwibbögen aus eigener Hand

Handarbeiten
Glocken-Sammlerin stellt sich vor

Steffen Göttmann / 02.12.2018, 06:45 Uhr
Bad Freienwalde (MOZ) Adelheid (64) und Werner (71) Pohling aus Bad Freienwalde sind leidenschaftliche Sammler. Allein 2000 Glocken besitzt Adelheid Pohling und es werden immer mehr. In einem leerstehenden Ladengeschäft zeigen sie jetzt ihre Weihnachtsausstellung.

Werner Pohling sitzt auf einem Schemel und schneidet Tannenzweige. Seine Frau Adelheid stellt auf einer Vitrine einen Adventskalender für die kleinen Besucher. Denn die Pohlings leben ihre Sammelleidenschaft nicht nur in ihren vier Wänden aus, sondern laden Besucher ein, sich ihre Sammlungen in einem leerstehenden  Ladengeschäft, Fischerstraße 11, in Bad Freienwalde anzuschauen. Dieses haben sie bereits im September angemietet. Dort drängten sich die Besucher zum Altstadtfest, um sich das Ergebnis Jahrzehnte währenden Sammelns anzuschauen. Dient der Laden auch dazu, die Vitrinen daheim zu entlasten. „Davon habe ich bisher noch nichts feststellen können“, sagte die Sammlerin lachend.

Passend zum Advent dekorieren Adelheid und Werner Pohling den Laden um. Die geschnittenen Tannenzweige sollen heimelige Atmosphäre wecken. An einem kleinen Tannenbaum hat Adelheid Pohling kleine Weihnachtsglocken aus Lauschau gehängt. In einer Vitrine dahinter finden sich Papierservietten mit Glockenmotiven. „Ich habe auch eine Menge Tischdecken und Läufer mit Glocken“, fügt sie hinzu. Aber dafür ist eigentlich kein Platz mehr. Seit 1994 sammelt Adelheid Pohling Glocken. „Damals brachte mir meine Tochter aus USA eine Glocke mit. Michigan steht darauf“, erzählt sie. Ihr größter Wunsch wäre eine Glocke aus Meissener  Porzellan. Doch die sei ihr zu teuer.

Erzgebirgische Schwibbögen aus DDR-Zeit und aus der Gegenwart sind zu sehen. „Viele habe ich selbst gebaut“, berichtet Werner Pohling, Die Anleitung bezieht er aus Spezialgeschäften in Berlin, Thüringen und Sachsen. Mit den Plänen erwirbt er Blaupausen, malt die Konturen auf Sperrholz und arbeitet die Form mit der Laubsäge heraus. „Für mich ist das Winterarbeit, wenn die Gartenzeit vorbei ist“, sagt Werner Pohling. Er hat auch schon für Freude und Bekannte Schwibbögen mit unterschiedlichen Motiven gebaut. Auftragsarbeiten übernimmt er nicht mehr. Denn das, was die Leute zu bezahlen bereit seien, decke sich nicht mit dem Aufwand. Die Schwibbögen statte er inzwischen mit LED-Lampen aus. Die seien heller und brauchen keinen Stromanschluss. „Man kann sie überall hinstellen“, sagt er.

Werner Pohlings Sammelleidenschaft gilt alles, was mit der Post zu tun hat. „Ich war bis 1989 Dienststellenleiter der Post in Bad Freienwalde“, berichtet Pohling, der seine Uniform aus DDR-Zeit noch fein säuberlich im Schrank hat. Nach der Wende war er nur noch Stellvertreter und musste mit ansehen, wie der neue Leiter die Post abwickelte. „Zuletzt fuhr ich zur Arbeit nach Bernau, Werneuchen und Eberswalde“, so Pohling, Trotz dieser Erfahrungen blieb er dem Posthorn treu. So hat er über 200 Post-Modellautos, die aber jetzt nicht zeigt. „Sie passen nicht zur Weihnachtszeit“, findet er. Stattdessen zeigt er eine Vitrine voller Räuchermännchen ­– alles Briefträger und andere Postbedienstete. Er biete der Stadt an, in der Alten Post eine Post-Erinnerungsecke unter anderem mit seiner Uniform zu gestalten, wenn das Haus der neuen Bestimmung übergeben wurde.

Die Ausstellung, Fischerstraße 11, in Bad Freienwalde ist vom 1. bis 23. Dezember jeweils Sonnabend und Sonntag von 15 bis 17 Uhr geöffnet. Kontakt zu Adelheid Pohling – E-Mail: glockenfee123@gmail.com; Telefon: 0160 2040501

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG