Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Zahlreiche Weihnachtsmärkte laden bis zum vierten Advent in der Uckermark ein

Weihnachtsvorbereitung
Vom Gänsemarkt bis zum Bratapfelfest

Kerstin Unger / 30.11.2018, 06:15 Uhr
Angermünde/Schwedt (MOZ) Am Wochenende öffnen in der Uckermark die ersten Weihnachtsmärkte ihre Pforten. Bis Heiligabend kann man an jedem Adventswochenende in der Region süße Leckereien und deftige Spezialitäten genießen, Weihnachtsliedern lauschen und Weihnachtsgeschenke kaufen.

■1. Adventswochenende

Landin: Den Landiner Weihnachtsmarkt am 1. Dezember organisiert die Feuerwehr mit Unterstützung der anderen Vereine. Um 14.30 Uhr geht es los. Im Feuerwehrgerätehaus können die Kinder basteln. Draußen werden an Ständen Schals und Socken, Holzarbeiten und anderes angeboten. Dazu gibt es frische Waffeln vom Dorfverein sowie polnisches Fettgebäck. Aber auch Bratwürste, Glühwein und Kinderpunsch warten auf die Besucher. Der Weihnachtsmann schaut in der Kutsche vorbei und bringt allen Kindern eine Kleinigkeit mit. Die Kita „Schlumpfhausen“ und Christine Skehr sorgen für musikalische Unterhaltung.

Casekow: Auf dem Hof der Familie Kuchenbäcker erwartet der Casekower Weihnachtsmarkt am 1. Dezember um 14 Uhr seine Gäste. Es gibt verschiedene Stände und weihnachtliche Leckereien. Um 14 Uhr beginnt ein Adventsspiel in der Kirche.

Wilmersdorf: In Wilmersdorf möchte der Dorfverein am 1. Dezember um 14 Uhr in der Kirche mit allen Gästen den Advent musikalisch begrüßen. Ab 15 Uhr wartet dann am Dorfgemeinschaftshaus ein Weihnachtsmarkt mit duftenden Leckereien. In Marktbuden gibt es Weihnachtsschmuck, Mützen und Socken sowie handgefertigte Lichterbögen.

Mescherin: Alle Mescheriner und Gäste sind am 1. Dezember um 14 Uhr auf den geschmückten Dorotheenhof eingeladen, um sich gemeinsam auf die Weihnachtszeit einzustimmen.

Prenzlau: Am 1. Dezember öffnet der Adventsmarkt im Dominikanerkloster von 11 bis 18 Uhr. Er bietet Musik, Märchenzauber, Eisbildhauerei, Basteln und vieles mehr. Um 16 Uhr tritt im Refektorium die Veeh-Harfengruppe aus Angermünde auf. Am 2. Dezember erwartet der Adventsmarkt zur gleichen Zeit seine Gäste. In der Prenzlauer Innenstadt gibt es vom 1. bis zum 16. Dezember einen Weihnachtsmarkt.

Boitzenburg: Der Boitzenburger Weihnachtsmarkt öffnet vom ersten bis vierten Adventswochenende jeweils samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr im Marstall.

Heinersdorf: Am 2. Dezember lädt der gemütliche Adventsmarkt am Gemeindehaus in Heinersdorf ein. Um 14 Uhr läuten die Glocken die Adventszeit ein. Draußen stehen Stände zum Schnökern. Eine Ausstellung mit selbstgebasteltem Adventsschmuck kann besichtigt werden. Für Unterhaltung sorgen die Heinersdorfer Rasselbande sowie ein Zauberer mit einem Weihnachtsprogramm. Dazu gibt es Kaffee und Kuchen, Waffeln, Gegrilltes und Glühwein.

Passow: Am 2. Dezember lohnt sich auch der Besuch des Passower Weihnachtsmarktes vor der Kulisse der Dorfkirche, den der Förderverein zur Erhaltung der Dorfkirche, die Kirchengemeinde und die Gemeinde Passow von 14 bis 19 Uhr veranstalten. Das Programm gestalten die Kinder der Kita und der Grundschule sowie Clown Marko mit seiner Weihnachtsshow. Um 15.45 Uhr liest Bürgermeister Walter Henke Märchen in der zauberhaften Märchengrotte. Die Sängerin Heidi Rades ist ab 16 Uhr in der Kirche mit ihrem Programm „Dezember-Träume“ zu erleben. Um 17.15 Uhr spielen die Polßener Jagdhornbläser am Lagerfeuer. Außerdem bieten 20  Händler, Gewerbetreibende und Vereine ihre Artikel an. Es gibt Pferdereiten für Kinder, Alpakas zu bestaunen und jede Menge Köstlichkeiten aus Topf, Pfanne und Grill sowie eine Kaffeestube.

■2. Adventswochenende

Angermünde: Vom 6. bis 9. Dezember lockt wieder der Angermünder Gänsemarkt Einheimische und Gäste in die Weihnachtsstadt. Täglich im 12 Uhr geht es los. Neben vielen Verkaufsständen mit Weihnachtsspezialitäten und regionalen Leckereien warten Bühnenprogramme mit Kindern der Angermünder Kitas und Schulen, Clown Nanü, Chören der Stadt, dem Posaunenchor Criewen, Schlagerduos, der Big Band und Saxofonic Uckermark. Am Sonnabend ab 17 Uhr lädt die Antenne Weihnachtsshow mit Anna-Carina Woitschak, Joe Carpenter und Lennard Eisbrenner ein. Am Sonntag um 15 Uhr wird der Weihnachtsmann vom Bahnhof abgeholt. Im offenen Rathaus warten von Freitag bis Sonntag die Ausstellung von Patrik Colin Ladewig, am Sonnabend und Sonntag die Märchenstube und am Sonntag Rätselspaß für Groß und Klein sowie Bastelmöglichkeiten. Vom 6. Bis 9. Dezember gibt es Stadtführungen und ab 15.39 Uhr Orgelzauber in der Marienkirche. Hier findet am 9. Dezember um 16 Uhr auch ein Konzert von Chören aus Angermünde und Berlin statt. Auf Besucher warten an einzelnen Tagen auch unter anderem die Bärbel-Wachholz-Ausstellung, Führungen in der Mälzerei, eine  historische Stadttour und eine Taschenlampenführung. Vom 7. Bis 9. Dezember ist auch wieder der liebevoll gestaltete Kinderweihnachtsmarkt auf dem Firmengelände der Städtische Werke Angermünde GmbH geöffnet, und zwar täglich von 10 bis 19 Uhr. Das Beste daran: Für fünf Euro Eintritt können alle Attraktionen kostenlos genutzt werden. Für Stadtwerke-Kunden ist der Spaß kostenlos, ebenso für alle Kinder bis sechs Jahren. Als besonderes Highlight wartet wieder der Mega-Jahrmarkt-Autoscooter. Am 7. Dezember um  9.45 Uhr wird der Weihnachtsmann mit einer Pferdekutsche vom Bahnhof abgeholt, um kurz darauf mit den kleinen Gästen den Kinderweihnachtsmarkt zu eröffnen.

Schwedt: Der Wintermärchenmarkt in Schwedt mit Wichteln und Märchenfiguren findet vom 6. bis 9. Dezember in der Vierradenener Straße und der Innenstadt statt. In Hütten bieten Kunsthandwerker und Händler ihre Artikel und Leckereien an. Neben dem Markttreiben gibt es ein kulturelles Rahmenprogramm. Die Eiskönigin, der Weihnachtsmarkt und seine Freunde werden erwartet. Geöffnet ist der Wintermärchenmarkt täglich ab 11 Uhr.

Gartz: Am 8. Dezember ab 14 Uhr sind die Besucher auf dem Gartzer Weihnachtsmarkt willkommen. Auf dem Markt gibt es unter anderem Kakao, Waffeln, Kaffee und Kuchen.

Greiffenberg:Der Ortsbeirat, die SG Greiffenberg und die Theatergruppe laden am 8. Dezember um 17.30 Uhr zum Weihnachtsmärchen in die Turnhalle ein. Aufgeführt wird das Märchenstück „Der Wolf und die 6 (+1) Geißlein“ . Einlass ist ab 17 Uhr. Zuvor können die Gäste auf dem Weihnachtsmarkt schlemmen.

■ 3. Adventswochenende

Templin: Vom 14 bis 23 Templin kann der Weihnachtsmarkt in Templin besucht werden. Es gibt einen begehbaren Märchenwald mit handgefertigten Märchenfiguren, Lesungen und Bühnenprogramme

Stettin: In der Blumenallee in Stettin finden die Besucher vom 14. bis 23. Dezember  einen Weihnachtsmarkt. In den Holzhütten kann man regionale Produkte kaufen. Zudem gibt es ein Begleitprogramm für Kinder und Erwachsene

Schöneberg: Zu den wohl schönsten Adventsveranstaltungen zählt jährlich das Bratapfelfest am Schöneberger Speicher. Der Dorfgemeinschaftsverein veranstaltet ihn am 15. Dezember ab 15 Uhr. Es gibt ein Krippenspiel. Die Besucher können bei weihnachtlicher Musik frisch gebackene Bratäpfel und andere Leckereien probieren. An Ständen werden außerdem Nüsse, Handarbeiten, Glühwein und andere Dinge angeboten. Es gibt einen Weihnachtsbaumverkauf. Außerdem kommt der Weihnachtsmann.

Tantow: In der Tantower Kita Abenteuerland gestalten Kita und Evangelische Salveytalgrundschule am 15. Dezember um 15 Uhr gemeinsam einen Markt.

Angermünde: In der Blumberger Mühle wartet am 15. Und 16. Dezember von 11 bis 18 Uhr die „Grüne Waldweihnacht“ auf die Besucher. Es gibt eine Weihnachtsbäckerei für Kinder, Basteln mit Naturmaterialien, Kerzen ziehen, Vogelhäuschen und Futterglocken bauen sowie kleine Marktstände. An beiden Tagen um 14 Uhr kommt der Weihnachtsmann. Am 15. Dezember ist um 15 Uhr das Konzert „Das hohe C“ zu erleben. Von 16 bis 18 Uhr gehen die Kinder auf Nachtwanderung mit der Naturwacht.

Lychen: Der Weihnachtsmarkt Lychen öffnet am 16. Dezember von 13 bis 18 Uhr seine Pforten.

■4. Adventswochenende

Pinnow: Der Weihnachtsmarkt auf dem Pinnower Gutshof findet in diesem Jahr bereits am Sonnabend vor dem 4. Advent statt. Von 14 bis 18 Uhr sorgen die Vereine für Glühwein, Zuckerwatte, Brot und Bratäpfel aus dem Backofen und Gegrilltes. Ein Glücksrad kann gedreht werden. Die Angler halten etwas Hobbytypisches für den Gaumen bereit. Schnellzeichner Egon porträtiert die Besucher. Das Theater Stolperdraht führt sein Weihnachtsmärchen „Der Froschkönig“ auf. Marianne Beise von der Uckermärkischen Literaturgesellschaft liest Märchen vor. Der Weihnachtsmann kommt mit seinem Engel. An Ständen gibt es weihnachtliche Artikel. Das Scheunen-Café ist geöffnet. In der Scheune können Kinder basteln und sich schminken lassen. Erstmals findet nach dem Weihnachtsmarkt in der Scheune ein Weihnachtstanz statt.

Crirewen: Den Abschluss macht am 23. Dezember der Weihnachtsmarkt der Criewener Vereine. Er öffnet um 15.30 Uhr  unterm Weihnachtsstern am Speicher mit Weihnachtsmann, Musik, Basteln für Kinder, Glühwein, Waffeln, Kunstgewerbliches und Produkten aus Criewen. Die Einnahmen kommen einem gemeinnützigen Zweck in Criewen zugute.

Schlagwörter

Weihnachtsmarkt Lennard Eisbrenner Bratapfelfest Patrik Colin Ladewig Gansemarkt

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG