Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Kreisanglerverband Angermünde-Schwedt freut sich über Zuwachs im vergangenen Jahr

Angeln
Mitgliedsbeiträge bleiben stabil

Ausgezeichnet: Michael Manthey vom Stadtverband Schwedt wurde mit einer Ehrenurkunde und einem Präsent für seine Arbeit geehrt. Andreas Hans und Thomas Henning vom Vorstand (v. l.) gratulierten. Ehrennadeln in Bronze beziehungsweise Silber gab es für Daniel Augenstein, Thomas Schneider und Oliver Hans.
Ausgezeichnet: Michael Manthey vom Stadtverband Schwedt wurde mit einer Ehrenurkunde und einem Präsent für seine Arbeit geehrt. Andreas Hans und Thomas Henning vom Vorstand (v. l.) gratulierten. Ehrennadeln in Bronze beziehungsweise Silber gab es für Daniel Augenstein, Thomas Schneider und Oliver Hans. © Foto: Kerstin Unger
Kerstin Unger / 11.03.2019, 06:45 Uhr
Angermünde (MOZ) Mit sinkenden Wasserpegeln und dem Verlust von Angelgewässern hat der Kreisanglerverband Angermünde-Schwedt zu kämpfen. Dafür freuen sich etliche der 21 Vereine über einen beachtlichen Mitgliederanstieg.

Von vielen Aktivitäten konnte der Vorsitzende des Kreisanglerverbandes, Andreas Hans, am Sonnabend bei der Jahreshauptversammlung in Angermünde berichten. In den Vereinen wurde 2018 nicht nur geangelt. In Arbeitseinsätzen wurden die Gewässer gehegt und gepflegt, die Uferzonen vom Unrat befreit, Schilfschnitt und Grabenpflege durchgeführt. 2500 Arbeitsstunden kamen dabei zusammen.

Höhepunkte waren die Gemeinschaftsangelveranstaltungen wie das 2. Benefiz-Hegefischen und der Kinderschnupperangeltag am Mündesee sowie mehrere Hegefischen für Erwachsene Der Landiner Anglerverein organisierte ein Zeltlager für Kinder und Jugendliche am Mündesee, die Ortsgruppe Angermünde eines am Wolletzsee. In den Seen wurden etliche Besatzmaßnahmen durchgeführt. Mitglieder des Verbandes haben im vorigen Jahr mehrere Fischereischeinprüfungen durchgeführt. "Durch die hohe Qualität in der Vorbereitung und Durchführung wurde sie durch alle Teilnehmer erfolgreich absolviert" berichtete Andreas Hans. Für ihen Einsatz dankte er den Mitgliedern der Prüfungskommission. Viele der neuen Fischereischeininhaber seien den Vereinen beigetreten, deren Mitgliederzahl 2018 um 114 gestiegen ist, davon sind 37 Jugendliche. Damit hat der Kreisverband Angermünde-Schwedt derzeit 2427 Mitglieder.

Andreas Hans verwies im Bericht aber auch auf die Probleme. 2018 war ein durchschnittliches Jahr. Es war zu warm und zu trocken. Seit Jahren sinkt der Grundwasserspiegel im Altkreis Angermünde. Besonders Kleinstgewässer seien im Sommer vom Aussticken bedroht sowie im Winter unter der Eisdecke. Zum Leidwesen der Angler wurden seit dem Jahr 2012 viele Angelgewässer im Land an Naturschutzverbände und den WWF übertragen oder verkauft. "Der Polßener See, seit zwölf Jahren unser Pachtgewässer, ist leider seit dem 31. Dezember für uns DAFV-Mitglieder nicht mehr beangelbar, da der Besitzer den Pachtvertrag mit dem LAVB nicht verlängert hat", berichtete Andreas Hans.

Nach dem Bericht des Schatzmeisters und des Kassenprüfers wurde der Vorstand für das Jahr 2018 entlastet. In der Diskussion teilte Frank Bretsch, Vorsitzender der Ortsgruppe Mürow, der zugleich Kreistagsmitglied und Angermünder Stadtverordneter ist mit, dass der KAV Angermünde-Schwedt dieses und nächstes Jahr 4000 Euro für die Förderung der Jugendarbeit erhält. Aus den Vereinen kam die Frage, was man gegen die Wegnahme weiterer Angelgewässer tun kann. Der Kreisanglerverband, so berichtete Thomas Hennig, will den Kontakt zur Stadt verstärken. Thoralf Abel, sachkundiger Einwohner im Kulturausschuss der SVV, war als Gast der Versammlung eingeladen und empfahl, sich mehr Gehör zu verschaffen und einzubringen bei Dingen, die die Angler betreffen. Jedoch, so gab Andreas Hans zu bedenken, habe meist nicht einmal die Landesregierung Einfluss auf Gewässerverkäufe. Frank Bretsch will sich dafür einsetzen, dass Vorstandsmitglieder einmal auf Kreis- und Stadtebene über ihre Probleme sprechen können. Vorgeschlagen wurde auch, sich näher mit dem Wassermanagement für die Angermünder Gewässer zu beschäftigen, um feststellen zu können, wo das wertvolle Nass bleibt.

Bevor die Versammlung mit der Ehrung der verdienstvollen Mitglieder Daniel Augenstein (Meichow), Thomas Schneider (OG Angermünde), Oliver Hans (Angermünde, Mudrowsee) und Michael Manthey (Schwedt) endete, rief Dieter Heidekrüger zu einer Teilnahme am Benefizangeln am 28.April am Mündesee auf. Der Erlös kommt diesmal der Kita "Villa Kunterbunt" in Crussow zugute.

Schlagwörter

Kreisanglerverband Frank Bretsch Mitgliedsbeitrag Oliver Hans Jahreshauptversammlung

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG