Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Junge Christen der Uckermark haben in einem Projekt Wundergeschichten der Bibel in die heutige Zeit transportiert und als Comic gestaltet.

Kirche
Die Wunderfinder

Daniela Windolff / 21.07.2019, 06:45 Uhr
Angermünde (MOZ) Wunder geschehen, hier und jetzt und überall. Das zeigen junge Menschen aus der Uckermark auf ihre eigene Weise. Die Jugendkirche Uckermark hat sich ein Jahr lang dem Thema Wunder verschrieben und dabei mit viel Kreativität und Engagement selbst ein kleines Wunder vollbracht. Sie haben es geschafft, junge Leute zum Sonntagsgottesdienst in die Kirchen zu locken, fremde Menschen zu verzaubern und sehend zu machen. "Wunder:reloaded", was so viel heißt wie "Wunder neu geladen", ist ein Projekt, das Kreis-Jugendpfarrer Falko Becker mit seinen Kolleginnen Dorina Heß und Solveig Herrmann sowie Jugendlichen aus verschiedenen Pfarrsprengeln entwickelt hat. "Wir machen jedes Jahr ein gemeinsames Projekt nach den Ideen der Jugendlichen, das sie eigenverantwortlich mit ihren Teamern, den Nachfolgern der Konfirmanden, umsetzen", erklärt Falko Becker.

Die Welt wird immer blinder

Dieses Mal sollte es um Wunder gehen. Die Bibel ist voller wundersamer Geschichten. Doch wie begeistert man junge Leute dafür? Wie lässt man Menschen wieder Wundervolles erleben in einer Welt, die dafür immer blinder wird? "Wir wollten nicht nur über Bibel- und Wundergeschichten reden, sondern zeigen, was sie uns heute noch sagen, wie sie uns berühren können", erzählt Nadine Drawe aus Schwedt, eine von 43 Teamern, die sich im Projekt engagierten. Sie übertrugen 25 Wundergeschichten der Bibel nach 2000 Jahren in die Erfahrungswelt junger Menschen heute.

Die Jugendlichen gestalteten damit "Wunder"-Gottesdienste und tourten quer durch den Kirchenkreis in fast alle Pfarrsprengel, von Angermünde bis Wallmow, von Schwedt bis Boitzenburg, an 13 Sonntagen in 13 Kirchen. Sie gestalteten Predigten mit Band und Beamer. "Die Kollegen im Pfarrkonvent waren von dieser Idee begeistert. Ältere Kirchenbesucher fanden es schön, dass sich junge Leute Gedanken machen um Gott und die Welt. Die Jugendkirche wurde wieder wahr genommen und junge Christen motiviert, sonntags in den Gottesdienst zu gehen", sagt Falko Becker. "Es war anstrengend, aber es hat großen Spaß gemacht, wenn man sieht, dass man Menschen erreichen kann und sie aufmerksamer werden für die vielen kleinen Wunder im Alltag", erzählt Liesa Hasselmann. Das junge Mädchen aus Vierraden hat zu den Wundergeschichten Comic-Bilder gezeichnet, die als Ausstellungstafeln und nun sogar als kleines Büchlein erschienen sind. So finden vielleicht auch junge Menschen ohne kirchlichen Hintergrund Zugang zu den Geschichten, die nicht nur wundervoll sind, sondern auch Mut machen und den Glauben an sich selbst stärken.

Erklärung per QR-Code

Da geht es um Themen wie Umweltverschmutzung, Anderssein und Ausgrenzung, um Verbote, Wiedergutmachung und Verzeihen. Zu den jeweiligen Bibelzitaten gehört eine vierteilige Bildergeschichte aus der heutigen Perspektive der jungen Leute. Außerdem ist jede Geschichte über einen QR-Code mit einer Audio-Datei hinterlegt, die die Geschichte erklärt.

Das Projekt stieß auf Begeisterung, nicht nur in den Pfarrsprengeln der Uckermark, sondern sogar beim Kirchentag 2019 in Dortmund. Jetzt planen die  Wunderfinder eine Ausstellung, die durch die Uckermark tourt.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG