Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Gesundheits- und Krankenpfleger/in

Gesundheits- und Krankenpfleger/innen pflegen und betreuen Patienten. Aufmerksam beobachten sie deren Gesundheitszustand, um Veränderungen frühzeitig feststellen zu können. Nach ärztlichen Anweisungen führen sie medizinische Behandlungen durch. Sie bereiten Patienten auf diagnostische, therapeutische oder operative Maßnahmen vor und assistieren bei Untersuchungen und operativen Eingriffen. Zudem übernehmen sie Aufgaben in der Grundpflege. Beispielsweise betten sie pflegebedürftige Patienten und helfen ihnen bei Nahrungsaufnahme und Körperpflege. Außerdem übernehmen sie Organisations- und Verwaltungsaufgaben sowie die Dokumentation der Pflegemaßnahmen.



Einfühlungsvermögen im Umgang mit Patienten ist eine wichtige Voraussetzung für den Beruf Krankenpfleger/in.
Foto:

 

Ausbildungsort/-dauer

3-5 Jahre (Vollzeit/Teilzeit)- Berufsfachschule und Klinik

Wo arbeitet man?

Gesundheits- und Krankenpfleger/innen finden Beschäftigung in erster Linie in:
– Krankenhäusern, Facharztpraxen oder Gesundheitszentren
– Altenwohn- und  Pflegeheimen
– Einrichtungen der Kurzzeitpflege
– Wohnheimen für Menschen mit Behinderung

Worauf kommt es an?

– Einfühlungsvermögen (z.B. im Umgang mit Patienten und Angehörigen)
– Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein (z.B. bei der Dokumentation von Pflegemaßnahmen oder der Dosierung von Medikamenten nach Vorgabe)
– Psychische Stabilität (z.B. im Umgang mit schwer kranken oder sterbenden Patienten)
– Gute körperliche Konstitution (z.B. beim Umbetten von Patienten)
    
Schulfächer:
– Biologie (z.B. zum Verständnis der biologischen Vorgänge Krankheit und Heilung)
– Chemie (z.B. zum Verständnis der Wirkungsweise von Medikamenten)
– Mathematik (z.B. beim Dosieren von Medikamenten)
– Deutsch (z.B. zum Anfertigen von Protokollen oder bei der Erklärung der Maßnahmen gegenüber Patienten und Angehörigen)

Für die Ausbildung wird i.d.R. ein mittlerer Bildungsabschluss vorausgesetzt. Die Berufsfachschulen wählen Bewerber/innen nach eigenen Kriterien aus.


© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG