Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Notarfachangestellte/r

Notarfachangestellte führen vorbereitende und begleitende Arbeiten bei der Beurkundung von Rechtsgeschäften auf dem Gebiet der vorsorgenden Rechtspflege aus. Dies erstreckt sich z.B. auf die Bereiche Haus- und Wohnungskauf, Ehevertrag, Vorsorgevollmacht und Testament. Sie halten Kontakt zu Gerichten und Behörden, holen Informationen ein, nehmen Beurkundungsaufträge entgegen und bereiten Besprechungen vor. Selbstständig bereiten sie Urkundenentwürfe vor, erstellen Schriftstücke wie Erbscheinanträge, Vollmachten, eidesstattliche Versicherungen oder Unterschriftsbeglaubigungen. Im Rahmen ihrer Tätigkeiten erledigen sie wesentliche Teile der Korrespondenz mit Mandanten, Gerichten, Behörden und Banken. Sie berechnen Gebühren, stellen Rechnungen und bearbeiten die Korrespondenz.

Haus- und Wohnungskauf, Ehevertrag, Vorsorgevollmacht und Testament - damit beschäftigen sich Notarfachangestellte.
Foto: imago stock&people

Ausbildungsort/-dauer

3 Jahre
Ausbildungsbetrieb und Berufsschule,

Wo arbeitet man?

- in Notariaten
- in kombinierten Rechtsanwaltskanzleien mit Notariat

Worauf kommt es an?

- Organisatorische Fähigkeiten
- Sorgfalt und Verschwiegenheit
- Mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen
- Kundenorientierung

Perspektiven

- Prüfung als Notarfachwirt/in
- Bachelorabschluss im Studienfach Rechtswissenschaft

© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG