Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Ein schöner Tag mit der Bahn

Roland Becker / 24.05.2012, 16:17 Uhr - Aktualisiert 24.05.2012, 16:40
Hennigsdorf (MZV) Was den von der S-Bahn gelieferten öffentlichen Nahverkehr betrifft, gehörte der gestrige zu einem meiner Glückstage. Auf dem Weg zur Arbeit schien eine fantastische Sonne, die Luft war angenehm temperiert. Da steht man gern ein wenig in der Gegend rum – in diesem Fall war das ein S-Bahnhof – und nutzt die Verspätung der Bahn, um sich ein wenig in der Frühlingsluft wohl zu fühlen. Und weil das so schön ist, durfte ich dieses Prozedere zwei Stationen später auf dem nächsten Bahnsteig wiederholen. Beim Warten im Stehen musste ich auch keine Zeitung mühsam halten, um Politisches zu erfahren. Informiert wurde ich von anderer Seite. Auf und ab rannte jener Mann auf dem Bahnsteig, der der wartenden S-Bahn-Welt erklärte, dass einst amerikanische Agenten die chinesische Kulturrevolution scheitern ließen. Er wusste noch mehr: Ohne die CIA würde in Deutschland längst eine maoistische Partei herrschen. Was für eine Unterhaltung am Morgen! Echt bizarr!

Irgendwann trudelte die Bahn nach Hennigsdorf ein. Sie kennen das ja: Diese S-Bahn-Sitze sind sooo bequem, dass man sich davon gar nicht wieder trennen will. Und weil die Verspätungs-Verantwortlichen mein In-den-Sitz-Kuschelbedürfnis kennen, ließen sie das Bähnchen ganz langsam fahren. Bis Hennigsdorf hatte ich schon zehn Minuten mehr Sitzkomfort konsumiert, als mir eigentlich zustanden. Und ohne Zuschlag. Tolle Sache!

Kaum raus aus dem Zug, fiel ich fast in den Farbtopf eines Malers. Die Bahn macht nämlich derzeit landesweit Frühjahrsputz. Der hat sich in Hennigsdorf mit dem routinemäßig nötigen Streichen des hässlichen Tunnels auch erledigt. Mehr passiert nicht. Das ist immerhin mehr als in Velten. Dort passiert gar nichts. Was wiederum kein Wunder ist. Pinsel und Wischlappen würden den grottenhässlichen Bahnhof nicht wirklich verschönern. Zum Trost hatte die Bahn eine andere Überraschung: Seit gestern wird der seit Januar defekte Fahrstuhl auf dem Hennigsdorfer Bahnhof repariert. Es geht voran beim DB-Konzern. Und das macht richtig gute Laune!

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG