Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de
Bayreuther Festspiele

Bayreuther Festspiele

In Bayreuth finden jährlich die Richard-Wagner-Festpiele statt. Das Musik- und Theater-Festival lockt zahlreiche Besucher nach Bayreuth in das Festspielhaus auf dem grünen Hügel. Jedes Jahr findet dort das Schaulaufen von Theater-, Fernseh- und Politprominenz statt.

© Foto: dpa

Gastspiel
Staatsorchester unter dem Grünen Hügel

Sagenhafter Auftrittsort: Musiker des Brandenburgischen Staatsorcehsters vor dem Festspielhaus in Bayreuth. Noch bis zum 4. August spielen sie die Musik für eine Kinderfassung von Wagners „Ring der Nibelungen“.
Sagenhafter Auftrittsort: Musiker des Brandenburgischen Staatsorcehsters vor dem Festspielhaus in Bayreuth. Noch bis zum 4. August spielen sie die Musik für eine Kinderfassung von Wagners „Ring der Nibelungen“. © Foto: Privat
Frauke Adesiyan / 28.07.2018, 07:00 Uhr - Aktualisiert 29.07.2018, 13:25
Bayreuth (MOZ) 33 Musiker des Staatsorchesters weilen derzeit in Bayreuth um bei den dortigen Festspiele „Wagner für Kinder“ zu begleiten. Das Orchester wurde zum neunten Mal für diese Reihe engagiert.

„Der Ring der Nibelungen“ von Richard Wagner für Kinder. Was eigentlich eine Aufführungsdauer von rund 16 Stunden bedeutet, dauert in Bayreuth zwei Stunden, in der sich die kindlichen Zuschauer bestens unterhalten fühlen. „Die Premiere war ganz wunderbar, die Resonanz beim Publikum ist berauschend“, fasst Kontrabassist Stefan Große Boymann seine Eindrücke zusammen.

Schon in Frankfurt hat die Vorbereitung für die Kinder-Konzerte begonnen, die Musiker sichteten die Noten, probten zum ersten Mal den „amputierten Wagner“, wie Große Boymann witzelt. Doch die Musik ist auch in der Kurzfassung der Hauptmotive keine leicht Kost. Jeden Tag arbeiten die Musiker noch etwas nach, auch jetzt, wo die Vorstellungen schon laufen.

Neben der besonderen Inszenierung ist der Auftrittsort allein ein Erlebnis, versichert der Frankfurter Musiker. „Unter dem grünen Hügel“ nennt er die Probebühne des Festspielhauses, auf der „Wagner für Kinder“ gezeigt wird. „Das ist für uns ein Schlaraffenland“, betont er. In Bayreuth stehe das musikalische Produkt im Vordergrund, man müsse nicht ständig über den Kostendruck nachdenken.

Beim Publikum kamen die Aufführungen prächtig an. Auch Michael Weiser vom Nordbayerischer Kurier ist von der Leistung des Staatsorchesters angetan. Es präsentiere sich „rund und kammermusikalisch intim“. Ausdrücklich lobt er: „So wie auf der Probenbühne knackt der Doppelschlag bei Siegfrieds Trauermarsch in der parfümierten Akustik des Großen Hauses niemals. Chapeau!“ Als „sauber , aber etwas ruppig“ bezeichnet ein Kritiker von der Neuen Musikzeitung den Auftritt. (yan)

Schlagwörter

Richard Wagner Michael Weiser Staatsorchester Aufführungsdauer Musiker

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG