Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Tour von Schwedt über Blumenhagen, Casekow, Schönow, Stendell, Landin, Heinersdorf, Berkholz-Meyenburg

Blutspende
Blutsbrüder erobern Oder-Center

Sandra Kobelt / 05.07.2018, 21:00 Uhr
Schwedt Am 7. Juli startet die Blutsbrüdertour durch die Uckermark direkt vom Oder-Center. Erwartet werden zur Motorradausfahrt wieder hunderte Biker aus ganz Deutschland und Polen. Gleichzeitig kann von 11 bis 16 Uhr Blut gespendet werden.

Bereits seit zehn Jahren findet die beliebte Motorradausfahrt in der Oderstadt statt. Anfang des Jahres standen die „Blutsbrüder“ zum wiederholten Mal ohne Blutspendedienst da. Das Berliner Unternehmen Haema AG hatte seine Kooperation mit dem Verein aufkündigt. Der Blutspendedienst des DRK Nordost sprang spontan als Retter ein. Die außergewöhnliche Spendenaktion kann in Schwedt stattfinden.

„Die Absage der Haema AG war nach dem Aus der klinikeigenen Asklepios-Blutspendezentrale 2012 und der Insolvenz der PlusBlut GmbH 2015 auch jetzt wieder ein großer Schock für unseren Verein, aber wir haben auch diesmal nicht aufgegeben“, erklärten Vereinsvertreter. „Der DRK-Blutspendedienst war im wahrsten Sinne des Wortes unsere letzte Rettung“.

Am Sonnabend wird die große Spendenaktion von 11 bis 16 Uhr im Schwedter Oder-Center vor dem Media-Markt stattfinden. Der Verein bedankt sich insbesondere beim Centermanager Ralf Müller, der Räume und den Veranstaltungsplatz kostenlos zur Verfügung stellt.

Auf dem Vorplatz des Centers ist der Treffpunkt für alle Motorradfreunde. Gegen 12 Uhr startet nach der offiziellen Begrüßung die Ausfahrt durch die hochsommerliche Uckermark.

In diesem Jahr geht es auf eine etwa anderthalbstündige Tour. Die Tour führt über Blumenhagen, Hohenfelde, Kunow, Woltersdorf, Casekow, Schönow, Jamikow, Stendell, Landin, Heinersdorf, Berkholz, Meyenburg und wieder zurück nach Schwedt.

Bis 16 Uhr gibt es gleichzeitig auf dem Center-Vorplatz ein musikalisches Rahmenprogramm mit den Bands Room 69 und Fogdrinker. Der Verein Uckermark gegen Leukämie bietet die Möglichkeit zur Stammzelltypisierung an. Für einen Imbiss und Getränke ist gesorgt, Schüler des Gauß-Gymnasiums und der Gesamtschule Talsand veranstalten einen Kuchenbasar, um die Abi-Ballkasse aufzubessern. Als sportlicher Höhepunkt wird, wie im letzten Jahr, der Wheelie-Stand vor Ort sein, bei dem selbst ungeübte Biker nur auf einem Rad stehen können. Natürlich professionell abgesichert. Kinder können mit dem Pocket-Bike ein paar Runden drehen.

Im letzten Jahr kamen mehr als 300 Biker und Besucher zu der Veranstaltung, 81 Blutkonserven konnten gewonnen werden. Für dieses Jahr wünschen sich die Mitglieder des Blutsbrüdervereins noch mehr Gäste und vor allem noch mehr Blutspender. „Unser Ziel ist es, die 100er Marke zu knacken“, sagt der Vereinsvorsitzende Frank Schäpe, „wir zählen außerdem darauf, dass auch die Shopping-Besucher des Oder-Centers sich an diesem Sonnabend spontan und für den guten Zweck „anzapfen“ lassen.

Das Neuruppiner DRK-Team wird mit zehn Abnahmeplätzen vor Ort sein, sodass Wartezeiten für die Spender möglichst gering gehalten werden. Als Dankeschön winkt allen Spendern ein Imbiss- und Getränkegutschein für die Veranstaltung sowie eine Einkaufsshoppertasche vom DRK. Gespendet werden kann ab 18 Jahren, der Personalausweis ist mitzubringen.

Das sympathische Motto der Schwedter Blutsbrüdertour heißt: „Blut spenden und Leben retten.“ Das ist der Sinn dieser Ausfahrt, hatte der Vorsitzende des Vereins der Blutsbrüder, Frank Schäpe, immer wieder betont. Als Blutspendekampagne ist die Aktion einst im Asklepios Klinikum Uckermark erfunden und dort gestartet worden.

Schlagwörter

Blutsbruder Ralf Müller Motorradausfahrt Frank Schäpe Blutsbrudertour

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG