Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Walter Kotzian aus Pinnow lässt es sich nicht nehmen, neu geborene Einwohner persönlich zu begrüßen

Babys
Bürgermeister begrüßt Nachwuchs

MOZ / 11.07.2018, 06:15 Uhr
Pinnow Die Gemeinde Pinnow wächst und verjüngt sich. Drei neue, kleine Einwohner konnte der ehrenamtliche Bürgermeister Walter Kotzian dieser Tage begrüßen. Für die Muttis gab es Blumen und für den Nachwuchs Plüschtiere und einen Einkaufsgutschein.

Bei zwei Familien war er vor knapp zwei Jahren bereits als Gratulant. Jenny und André Thümler hatten da gerade ihren kleinen Finlay bekommen und waren auf der Suche nach einer neuen, größeren Wohnung. Die haben sie jetzt und noch einen Sohn dazu bekommen. Devin Joachim hatte es bei seiner Geburt am 29. April fast genauso eilig wie sein Bruder. „Nach einer und einer viertel Stunde war er schon da. Mit Vorbereitung war da nichts“, erzählt die Mutti. Eigentlich war der Termin auch erst am 3. Mai. Devin war aber gesund und munter. Er wog 3280 Gramm und war 51 Zentimeter groß.

Nun ist er schon tüchtig gewachsen. Der Bursche hat auch immer Hunger, erzählen die Eltern. Der Papa kann die ersten Wochen seines Sohnes hautnah miterleben. Er hat drei Monate Elternzeit. Die genießt die fünfköpfige Familie, zu der auch die elfjährige Tochter Selina gehört.

Das sechste Kind ist am 19. März bei Familie Wertmann angekommen. Zwar wollten die fünf Brüder und auch die Eltern endlich einmal ein Mädchen haben, aber auch der sechste Junge ist freudig begrüßt worden.  „Als wir in der 14. Woche erfuhren, dass es ein Junge wird, waren wir gar nicht enttäuscht“, sagt Mutti Marion.  „Es war alles in Ordnung und das war wichtig.“ Marvin war bei seiner Geburt 3255 Gramm schwer und war 50 Zentimeter groß. Vieles läuft nun schon routiniert ab. Jedoch sei auch etliches anders als bei den fünf anderen Kindern. Aber alle Brüder seien sehr lieb zu Marvin, der auch ein pflegeleichtes Baby sei. Nach sechs Jungen zwischen drei Monaten und zehn Jahren ist bei Marion und André Wertmann nun die Familienplanung abgeschlossen. „Einen siebten Versuch, eine Tochter zu bekommen, wird es nicht geben“, versichert die Mutter. Auf die Frage des Bürgermeisters, ob die Jungs sich denn schon einen Verein für die Zukunft ausgeguckt hätten, erzählte sie, dass die beiden Jüngsten großes Interesse für die Feuerwehr hätten. Walter Kotzian versprach, sich nach dem Mindestalter für eine Aufnahme zu erkundigen.

Ihr erstes Kind haben Anne Beyer und Daniel Stein am 16. April bekommen. Luna Kerstin kam mit 3390 Gramm und 52 Zentimetern auf die Welt. Walter Kotzian begrüßte bei seinem Besuch nicht nur die Kleine, sondern auch ihre Eltern, denn sie sind auch noch nicht allzu lange Pinnower. Anne Beyer kommt aus Blumberg und ihr Partner Daniel aus Schwedt. „Wir waren auf Haussuche und wurden hier fündig“, erzählen sie. Sie waren von dem Ort und dem, was hier geboten wird, begeistert, einschließlich der Verkehrsanbindung.

Inzwischen haben sie am gekauften Haus viel gemacht, saniert und renoviert und dazwischen ihren kleinen Schreihals zur Ruhe gebracht. Schlafen will Luna nicht wirklich, berichtet der Papa. Abhilfe schafft dabei ein elektrisches Federkissen namens „Swing to sleep“. Was Lunas späteres Hobby betrifft, da ist ihr Weg familiär vorbestimmt. Anne Beyer, die bei der Barmer arbeitet, und Daniel Stein, Mitarbeiter für Kältetechnik der Firma Brinkmann & Wiehn, sind leidenschaftliche Biker.  Alle in der Familie fahren Motorrad, sagen sie. Auch bei der Blutsbrüdertour sind sie dabei. Beim Abschied erfuhr der Bürgermeister noch, dass Lunas Eltern voraussichtlich nächstes Jahr heiraten werden.

Schlagwörter

Kind Devin Joachim Einkaufsgutschein André Thümler Plüschtier

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG