Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Kampfmittel
Nächste Bombensuche in Oranienburg

Die Bombensuche bohren wieder in den Oranienburger Boden (Archivbild).
Die Bombensuche bohren wieder in den Oranienburger Boden (Archivbild). © Foto: Klaus D. Grote
Conradin Walenciak / 13.01.2020, 16:11 Uhr
Oranienburg (MOZ) Die systematische Bombensuche in Oranienburg geht in die nächste Runde. Nun ist die Gegend am Friedhof an der Reihe.

Die Arbeiten am betroffenen Bereich (Abzweigung von der Dr.-Kurt-Schumacher-Straße) haben amMontag begonnen. Dafür ist die abschnittsweise, halbseitige Straßensperrung erforderlich geworden, wodurch Einschränkungen für die Anwohner entstehen können, heißt es in der Mitteilung der Stadtverwaltung. Die Zufahrten zu den anliegenden Grundstücken sowie der Zugang zum Haupteingang des Friedhofs sind jedoch gewährleistet. Die Suche wird voraussichtlich spätestens im Juni abgeschlossen werden können.

Oranienburgs Bürgermeister Alexander Laesicke (Laesicke) nahm am Freitag zur Kampfmittelsuche in der Kreisstadt Stellung. "Wer in Oranienburg wohnt oder hierher zieht, dem muss klar sein, dass es im Stadtgebiet immer wieder zu Bombensuchen und -funden kommen wird." Das sei aber kein Grund zur Panikmache. "Der Kampfmittelbeseitigungsdienst ist sehr gut aufgestellt. Der Status als Modellregion hilft in dieser Hinsicht auch weiter."

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG