Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de
OB-Wahl in Frankfurt (Oder)

OB-Wahl in Frankfurt (Oder)

Markus Derling (CDU), Wilko Möller (AfD), Jens-Marcel Ullrich (SPD), Amtsinhaber Martin Wilke (parteilos) und René Wilke (Linke/Grüne) - diese fünf Namen werden am 4. März auf dem Stimmzettel für die Wahl zum Frankfurter Oberbürgermeister stehen.

© Foto: dpa

Artikel zur OB-Wahl in Frankfurt (Oder)

Die Kandidaten

Er kam 2002 aus Cottbus nach Frankfurt und war in der Verwaltung als Kämmerer tätig. Seit 2010 ist er Beigeordneter für Stadtentwicklung, Bauen und Kultur.

Der 50-Jährige arbeitete lange Jahre als Geschäftsführer beim Frankfurter Awo-Kreisverband, ehe er 2010 städtischer Beigeordneter für Soziales und Bildung wurde.

Der 51-Jährige lebt seit 1992 in Frankfurt, arbeitet als Bundespolizist und gründete 2013 den Stadtverband der Alternative für Deutschland mit.

Der Amtsinhaber hatte bereits im Juni 2017 angekündigt, für eine weitere Amtszeit antreten zu wollen. 2010 war der damalige Geschäftsführer des Investorcenters von der SPD vorgeschlagen worden. Die Wahl entschied Wilke mit 59,5 Prozent gegen Stefan Ludwig (Linke) - heute Justizminister - für sich.

Der Linken-Landtagsabgeordnete aus Frankfurt wird sowohl von seiner eigenen Partei als auch von den Bündnisgrünen unterstützt. Falls der Kaufmann und Berufspolitiker gewinnt, wäre er mit 33 Jahren der jüngste Oberbürgermeister, den Frankfurt je hatte.

Wahlforum

© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG