Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

7. Offene Meisterschaft der Europa-Universität Viadrina im Bankdrücken

Kraftsport
Rekordleistung auf der Bank

Kerstin Bechly / 19.07.2018, 05:00 Uhr
Frankfurt (Oder) (MOZ) 33 Männer und drei Frauen ermittelten die Meister bei der 1. Offenen Deutsch-Polnischen Meisterschaft und der 7. Offenen Meisterschaft der Europa-Universität Viadrinaim Bankdrücken. Der Frankfurter Sven Müller fuhr seinen dritten Sieg in Folge ein, bei den Frauen gewann Weltmeisterin Ursula Häuser.

Auch von der TSG Angermünde waren Vertreter dabei. Seit 2015 fahren Sportler zu den Offenen Meisterschaften im Bankdrücken der Europa-Universität Viadrina, diesmal mit vier Aktiven, einer musste kurzfristig aus beruflichen Gründen absagen.

Höchstleistungen gelangen dem Angermünder Hubert Gramsch. Er erzielte bei den Senioren 3 in allen drei Versuchen – von 100 kg bis hin zu 107,5 kg – inoffizielle deutsche Rekorde, denn Rekorde können nur bei Landes- oder Deutschen Meisterschaften aufgestellt werden. . „Na ja, ich hatte mir was vorgenommen, die Gewichtsklasse gewechselt und die Ernährung umgestellt“, reagierte der Uckermärker lakonisch auf seine Leistung, die für den Zweit-Ältesten an diesem Tag nach der Punktewertung neben Platz 1 bei den Senioren 3 immerhin Platz 10 in der Gesamtwertung bedeutete (57,9 Körpergewicht/107,5 Bestwert/94,772 Punkte).

Das interne Vater-Sohn-Duell der Angermünder gewann Junior Thomas Hasse als Gesamt-17. und Dritter in seiner Gewichtsklasse (99,5/140/85,372) vor seinem Vater Helmut (gesamt 20./AK-2./109,9/140/82,418). „Dieses Jahr sind wir hier vor bester Kulisse angetreten“, freute sich der Senior angesichts des Wettbewerbes auf großer Bühne zum Stadtfest „Bunter Hering“.

Der Vierte im TSG-Bund war Danny Milenz, der Platz 24, in der Einzelwertung Rang 5, erreichte (83,4/120/80,232). Der TSG fehlten am Ende nur sechs Punkte zum 3. Platz in der Teamwertung. Der Sprung aufs Treppchen hätte geklappt, wenn die Hasses jeweils einen dritten gültigen Versuch gehabt hätten.

Kurz entschlossen machte auch Gewichtheber Jon Luke Mau vom TSV Blau-Weiß Schwedt mit, der gerade Doppel-Junioren-Vize-Weltmeister wurde. Er schaffte gesamt Platz 11, in seiner bis 66-kg-Klasse wurde er Erster (64,7/115/91,8045).

Dem Frankfurter Sven Müller gelang sein Vorhaben, erstmals in einem Wettkampf 200 kg zu schaffen zu wollen. In der Punktewertung sicherte er sich damit mit dem letzten Versuch den Gesamtsieg.

Zufrieden war mit Ursula Häuser (58) eine der drei Frauen auf der Bühne. Die sechsfache Weltmeisterinaus Frankfurt am Main sagte: „Das hier ist ein schöner Zwischenwettkampf als Vorbereitung auf die Europameisterschaften Classic im August.“

Schlagwörter

Bankdruck Ursula Häuser Rekordleistung Hubert Gramsch Meisterschaft

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG