Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Selina siegt bei der "Chance 2015"

Thomas Messerschmidt / 01.06.2015, 10:23 Uhr
Dallgow (MZV) (tms) "Ich freue mich über die vielen neuen Erfahrungen, bin gespannt auf all das, was kommt, und hoffe, dass es einfach immer weiter geht", platzt es aus Selina Grybowski heraus. Dass das Mädchen 13 Jahre jung ist, mag man kaum glauben. Sie wirkt äußerst jugendlich, die Stimme sogar erwachsen. Und nun ist sie im zweiten Anlauf Siegerin der "Chance 2015" geworden. Im Vorjahr hatte sie sich beim großen Casting-Wettbewerb im HavelPark bereits über Platz drei gefreut, "nun der Sieg - das ist Wahnsinn!"

Wahnsinn waren vor allem aber ihre Leistungen im Laufe des Gesang-Wettstreits, der sich über sechs Vorcastings und fünf Live-Shows erstreckte. Beim Finale Ende Mai standen sich dann die zehn stärksten Stimmen gegenüber. Kandidaten im Alter von 13 bis 73 Jahren! Für Gast-Juror Hans Orendt etwas ganz besonderes. Der Mann, der mit SchlagerOlymp-Macher Olaf Schenk als Duo "Olaf & Hans" durchgestartet ist, kennt sich aus in der Musikbranche, lehrt vielen Schülern das Singen. Als Casting-Juror erlebte er nun im HavelPark die Premiere, und das ausgerechnet bei einem ganz besonderen Casting-Format. Weil es keine Altersbeschränkung gibt, ist die Bandbreite gewaltig! Und erst vier Jahre ist es her, dass ein 65-Jähriger den Wettstreit gewann. 2015 hoffte nun Zlatko Marijancic mit 73 Jahren auf den großen Erfolg. Und viel hat tatsächlich nicht gefehlt. Doch die jüngsten Kandidaten waren diesmal unschlagbar gut. Allen voran Selina Grybowski aus Bernau. Bei der finalen Show punktete sie vor allem mir ihrer Version des Mariah-Carey-Hits "Hero", während Aylin Zempel (14) aus Werder (Havel) gleich zum Finalstart erfolgreich auf Amy Winehouse und "Valery" gesetzt hatte. "Tolle Stimme, tolle Ausstrahlung" lobte Sat1-Urgestein Wolf-Dieter Herrmann, der bereits eine Liveshow als Gastjuror begleitet hatte und zum Finale aus purer Begeisterung wieder zur Stelle war. So konnte er sich auch von der positiven Entwicklung der 13-jährigen Isabell Schön überzeugen, die es vor lauter Aufregung kaum auf die Bühne geschafft hatte, dann einen tollen Auftritt ablieferte und anschließend in Tränen ausbrach. "Du hast mich mit deinem Gesang echt berührt", lobte Hans Ohrendt und gab ihr als Tipp mit auf den Weg: "Wer die Augen nur nach oben richtet, um das Publikum nicht anschauen zu müssen, bringt schlechtere Töne hervor, und wer nach vorn gebeugt steht, drückt das Zwerchfell zusammen. Also aufrecht ins Publikum lächeln, dann klingt's noch besser." Zugegeben: Es klang auch so prima, weswegen die 13-jährige Lokalmatadorin aus Falkensee von der Jury einstimmig auf Platz drei gesetzt wurde. "Ich freue mich riesig. Klar, hätte ich gerne gewonnen, aber Platz drei ist fürs erste Mal großartig. Und die vielen guten Tipps und Bühnenmomente helfen mir sicher weiter. Denn weiter mache ich auf jeden Fall und bin sicher bei der Chance 2016 wieder dabei", versprach sie überglücklich.

Tatsächlich ist die "12. Chance" schon beschlossene Sache. Der HavelPark möchte auch im nächsten Jahr Gesangstalenten die Chance bieten, auf großer Bühne vor Publikum Live-Erfahrung zu sammeln, womöglich als großes Talent entdeckt zu werden. "Die Chance kann für die Kandidaten ein erster großer Schritt auf der Karriereleiter sein", weiß Moderatorin und Sängerin Antje Klann, die für einige Vorjahressieger den Text zur Sieger-Single beigesteuert hat. Auch für Selina wird alsbald ein eigener Song geschrieben und im Sommer im Tonstudio eingesungen. Dazu gibt's ein professionelles Fotoshooting, "und in ein paar Monaten werden wir im HavelPark ein tolles Produkt präsentieren - deine erste eigene CD, Selina", verriet Antje Klann.

Vorher geht die "Chance on Tour", werden die besten Kandidaten auf weiteren Bühnen live zu erleben sein. Beispielsweise am Nachmittag des 21. Juni beim 52. Havelfest in Brandenburg an der Havel auf der Wasserbühne!

Mehr zur Chance auf www.die-chance2012.com und unter Tel. 03338/ 604840.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG