Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Corona
Regio Nord sammelt Mundschutzmasken

Mundschutzmasken (Symbolbild)
Mundschutzmasken (Symbolbild) © Foto: Hendrik Schmidt/dpa
Matthias Henke / 26.03.2020, 18:00 Uhr
Gransee/Zehdenick/Fürstenberg Angebot und Nachfrage – in Corona-Zeiten, ist der gewöhnliche Ablauf, wie etwas in welcher Menge verfügbar ist, bisweilen gestört. Auch Schutzausrüstung, mit der das Risiko einer Ansteckung mit dem Virus vermindert werden soll, ist knapp, oft besonders für jene, die berufsbedingt im Oberhaveler Norden darauf angewiesen sind.

Die Entwicklungsgesellschaft des Mittelzentrums Gransee, Zehdenick und Fürstenberg möchte dazu beitragen, dass sich das ändert und hat bei Facebook einen Aufruf lanciert, in dem darum gebeten wird, häuslich Masken zu erstellen. Diese werden dann an bereits bekannte Abnahmestellen zum Gebrauch in der Region abgeliefert werden. Dort erfolge dann noch die notwendige Behandlung, wie etwa eine Sterilisation.

Vorher Kontakt aufnehmen

Wer helfen möchte und nähen kann, möge sich an Regio-Nord-Mitarbeiterin Sabrina Kientopf wenden, entweder via Facebook, E-Mail info@regio-nord.com oder telefonisch unter 03306 202852. Kientopf  verfüge über die notwendigen Informationen zur Herstellung der Masken und wirke als Koordinatorin für diese Hilfsaktion. Eventuell anfallende Materialkosten werden durch die Regio-Nord übernommen.

Das gilt auch im Falle von Schutzvisieren, die für den Einsatz in der Region Oberhavel-Nord benötigt werden. Wer ein wenig handwerklich geschickt sei, könne einfach helfen, heißt es von der Regio Nord dazu. Das benötigte Material sei in geöffneten Baumärkten et cetera erhältlich. Ferner wird auf ein bei Facebook veröffentlichtes Video des Städtischen Klinikums Görlitz verwiesen, in dem erläutert wird, wie solche Visiere angefertigt werden können. Für diese Aktion ist Regio-Nord-Chef Olaf Bechert der Ansprechpartner.

In beiden Fällen gilt: Kontakt mit der Regio Nord möge aufgenommen werden, bevor losgebaut oder -genäht wird.

Lieferdienst-Liste erweitert

Stark nachgefragt wird von lokalen Firmen, die ob der zumeist für sie angeordneten Schließung einen Lieferdienst anbieten, indes der erst Ende vergangene Woche von der Regio Nord gestartete Service auf der Seite regio-nord.com/lieferservice  die verschiedenen Angebote aufzulisten. Etwa ein halbes Dutzend Anbieter war Freitagmittag bereits vertreten, vorwiegend Gastronomen, aber auch ein Bekleidungsgeschäft. Mittlerweile geht die Zahl auf die 30 zu. Gastronomen und sonstige Geschäfte halten sich mittlerweile in etwa die Waage. Bisweilen erstreckt sich der Bereich, in den ausgeliefert wird, auf das ganze Mittelzentrum und darüber hinaus, manchmal aber auch nur auf den Heimatort des Anbieters. Für diese Aktion ist Ulrike Kirsten bei der Regio Nord die Ansprechpartnerin: 03306/2028-207 oder $(LEmailto:kirsten@regio-nord.com:kirsten@regio-nord.com)$.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG