Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Verpasste Doping-Probe
Hartung-Tweet an NADA: "Habe eine volle Blase"

Hat sich über Twitter für eine verpasste Doping-Probe gerechtfertigt: Max Hartung.
Hat sich über Twitter für eine verpasste Doping-Probe gerechtfertigt: Max Hartung. © Foto: Federico Gambarini/dpa
DPA / 28.08.2019, 22:32 Uhr - Aktualisiert 28.08.2019, 22:33
Berlin (dpa) Fecht-Europameister Max Hartung hat sich mit einem Tweet für eine offenbar versäumte Doping-Probe gerechtfertigt.

"Liebe @NADADeutschland wir haben uns leider verpasst. Ich war einkaufen. Hosen ist bei mir ein schwieriges Thema. Jetzt bin ich wieder zuhause und habe eine volle Blase - ich bin bereit", schrieb der Säbel-Spezialist im Kurznachrichtendienst Twitter in Richtung Nationale Anti Doping Agentur Deutschland. Dazu zeigte der 29-Jährige eine Liste mit sechs Anrufen in Abwesenheit zwischen 17.30 Uhr und 18.10 Uhr.

"Das ist der normale Ablauf bei einer Kontrolle. Wenn man vom Kontrolleur nicht angetroffen wird, versucht er einen telefonisch zu erreichen", erläuterte Hartung der Deutschen Presse-Agentur. Er sei seit vielen Jahren Mitglied im sogenannten Testpool der NADA und verstehe die Notwendigkeit unangemeldeter Kontrollen. "Trotzdem konnte ich mich nie an das Gefühl gewöhnen. Ich empfinde das Meldesystem als Beschränkung meiner Freiheit", meinte Hartung, der nun einen sogenannten Missed Test fürchtet, falls die unterdrückten Anrufe tatsächlich von einem Kontrolleur stammen sollten.

Konkret habe er die Kontrolle wohl verpasst als er "in der Umkleidekabine eines Klamotten-Geschäftes stand", meinte der Kölner, der auch Athletensprecher des Deutschen Olympischen Sportbundes ist. 2017 war er Gründungspräsident des Vereins Athleten Deutschland, der den Sportlerinnen und Sportlern auch international eine gewichtige Stimme verleiht.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG